Martin Schläpfer mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier FOTO: Bundesregierung / Gero Breloer

Zum Tag der Deutschen Einheit ist Martin Schläpfer für seine Leistungen und sein Engagement mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt worden. Der Chefchoreograph und Künstlerische Direktor des Balletts am Rhein Düsseldorf Duisburg hat die Auszeichnung am 2. Oktober von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue entgegen genommen. Steinmeier würdigte auf dem Festakt, der unter dem Motto „Kultur verbindet“ stand, den Beitrag Kulturschaffender für eine demokratische Gesellschaft. Eine Kulturnation „solle von Zeit zu Zeit ganz bewusst zeigen, was sie gerade ihren Künstlern und Kulturschaffenden zu verdanken hat“, sagte Steinmeier. Kultur lege Unterschiede offen und individualisiere. Das lehre vor allem eines: Toleranz.

Neben Martin Schläpfer wurden unter anderem die Bratschistin Tabea Zimmermann, die Künstler Neo Rauch und Jim Rakete, Regisseur François Ozon, Regisseurin Caroline Link, Schauspielerin Julia Jentsch, Sängerin Annette Humpe und der Komiker Otto Waalkes mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet.