Profil

Uta Christina Georg

Uta Christina Georg

Die Mezzosopranistin Uta Christina Georg wurde in Köln geboren und studierte an der Kölner Musikhochschule. Sie belegte Meisterkurse bei Christa Ludwig und Grace Bumbry. 1999 wurde sie Ensemblemitglied des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden. Es folgte ein Festengagement am Theater Krefeld/Mönchengladbach von 2002 bis 2010. Seitdem ist Uta Christina Georg als freischaffende Künstlerin tätig. Zu ihrem Repertoire gehören Hänsel (Humperdinck „Hänsel und Gretel“), die Titelpartie in Bizets „Carmen“, Charlotte (Massenet „Werther“), Dorabella (Mozart „Cosí fan tutte“), (Purcel „Dido and Aeneas“, Komponist (Strauss „Ariadne auf Naxos“) und Eboli (Verdi „Don Carlo“). Auch mit der Barockoper (Cavalli „La Calisto“ und Händel „Tamerlano“) kam sie in Berührung und ebenso mit zeitgenössischen Werken (Winkler „Der Universums-Slup“, Milch-Sheriff „Baruchs Schweigen“ und „Gespräch mit einem Stein“). Sie arbeitete mit Regisseuren wie Dominik Neuner, Bernd Mottl, Patrick Schlösser, Francois de Carpentries und Jean-Claude Berutti und Dirigenten wie Andreas Spering, Konrad Junghänel, Christoph Müller, Noam Sheriff, John Fiore, Bernhard Klee und Kirill Petrenko. Gastengagements führten sie an zahlreiche deutsche Opernhäuser u.a. in Essen, Bonn und Koblenz und Frankfurt sowie an die Deutsche Oper am Rhein. Am Teatro Colon in Buenos Aires gastierte sie als Wellgunde und Grimgerde (Wagner „Die Walküre“) und als Waltraute war sie 2011 in der Koproduktion „Ring Halle Ludwigshafen“ zu erleben. Sie wirkte als Konzertsängerin im In- und Ausland und unterrichtet seit 2012 an der Musikhochschule Köln im Fach Gesang.

Vorstellungen
    • So 22.12.2019, 17:00 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Do 09.04.2020, 18:00 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf