Profil

Rame Lahaj

Der im Kosovo geborene Tenor Rame Lahaj war 2016 Gewinner des Placido Domingo Operalia Wettbewerbs. Seinen ersten großen Erfolg feierte er 2011 in Budapest als Macduff (Verdi „Macbeth“). Zu seinem Repertoire gehören Partien wie Duca di Mantova (Verdi „Rigoletto“), Rodolfo (Puccini „La Bohème), Alfredo Germont (Verdi „La traviata“), Nemorino (Donizetti „L’elisir d’amore“), Edgardo (Donizetti „Lucia di Lammermoor“) und Faust (Gounod).

Gastengagements führten den Tenor nach Montreal, Helsinki, Barcelona, Madrid, Brüssel, Warschau, Sidney, Tel Aviv, Hamburg, Dresden, zum Savonlinna Opera Festival und in die Arena di Verona. In jüngerer Vergangenheit gastierte Rame Lahaj als Alfredo an der Pariser Opéra National, der LA Opera Los Angeles und an der Staatsoper Berlin, als Rodolfo am Moskauer Bolschoi Theater und als Pinkerton (Puccini „Madama Butterfly“) am Gran Teatre del Liceu in Barcelona.


Zukünftige Engagements umfassen Nemorino am Teatro Real de Madrid und Alfredo am Royal Opera House Covent Garden. Mit dieser Partie kehrt Rame Lahaj auch in der Saison 2019/20 an den Rhein zurück.

Homepage

www.ramelahaj.com