Profil

Johanna Rusanen

Die finnische Sopranistin Johanna Rusanen wurde in Kuopio geboren. Sie erhielt ihre musikalische Ausbildung an der Sibelius-Akademie in Helsinki und setzte ihre Studien in Berlin und Wien fort. Später nahm zwei Jahre lang an einem Förderprogramm für junge Künstler der Deutschen Oper Berlin teil. Zu ihrem Repertoire gehören wichtige Partien des deutschen, italienischen und finnischen dramatischen Sopranfachs. So gab Johann Rusanen 2012 ihr Debüt als Venus am Opernhaus in Tampere. Kurze Zeit später sang sie die Hauptpartie bei der Uraufführung „Purg“ des estnischen Komponisten Jüri Reinvere und debütierte 2013 als Turandot (Puccini)an der Finnischen Nationaloper. Hier sang sie 2016 ihre erste Isolde (Wagner „Tristan und Isolde“) und wird 2019 erstmals als Brünnhilde (Wagner „Der Ring des Nibelungen) zu erleben sein. Beim Opernfestival in Savonlinna gab sie Tosca (Puccini), Leonora (Verdi „La forza del destino“) wiederum in Tampere und ihre erste Ortrud (Wagner „Lohengrin“) in Sao Paulo. Als Konzert-, Lied- und Oratoriensängerin ist sie weltweit zu Gast.