Profil

Gábor Káli

Gábor Káli wurde in Budapest geboren und studierte zunächst an der Franz Liszt Musikakademie in Budapest Klavier und Dirigieren. Von 2004 bis 2009 setzte er seine Dirigierstudien bei Prof. Lutz Köhler an der Universität der Künste Berlin fort. Er erhielt mehrere Stipendien, so auch vom Dirigentenforum des Deutschen Musikrats. Außerdem nahm er erfolgreich an verschiedenen Wettbewerben teil und erhielt u.a. der 1. Preis und Orchesterpreis beim Hong Kong International Conducting Competition 2018. Er assistierte dem französischen Barockspezialisten Hervét Niquet und konzertierte mit zahlreichen Orchestern und Ensembles. In der Spielzeit 2009/2010 wurde er am Theater Aachen als Solorepetitor und Assistent des Generalmusikdirektors engagiert. 2011 kam er an das Staatstheater Nürnberg, wurde dort zum 1. Kapellmeister und stellvertretenden Generalmusikdirektor ernannt und dirigierte in dieser Zeit u.a. Bergs „Wozzeck“ und Verdis „Attila“. Gastdirigate führten Gabor Káli an die Ungarische Staatsoper Budapest, nach Heidenheim, Regensburg und Münster sowie an das Staatstheater Darmstadt und das Staatstheater am Gärtnerplatz in München, wo er in dieser Spielzeit auch die „Zauberflöte“ dirigiert.