Profil

Christof Hetzer

Christof Hetzer

Christof Hetzer, geboren in Salzburg, studierte bei Erich Wonder in der Meisterklasse für Bühnen- und Kostümgestaltung an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Seit 2001 wirkt er als freier Bühnen- und Kostümbildner u.a. an der Schaubühne Berlin, der Bayerischen Staatsoper, der Oper Frankfurt, dem Nationaltheater Mannheim, den Bregenzer Festspielen und der Vlaamse Opera Antwerpen. Er arbeitet mit Regisseuren wie Hans Neuenfels, Pierre Audi, Jan Philipp Gloger, Stefan Herheim und David Hermann. 2012 schuf er das Bühnenbild für die Neuproduktion von „Der fliegende Holländer“ (Wagner) bei den Bayreuther Festspielen. Er war u.a. verantwortlich für die Ausstattungen von „Tosca“ (Puccini) an der Opéra national de Paris, „Tristan und Isolde“ (Wagner) am Teatro dell’Opera di Roma, „Le nozze di Figaro“ (Mozart) an der Staatsoper Hamburg sowie „Die Zauberflöte“ (Mozart) und „Fin de partie“ (Kurtág) am Teatro alla Scala in Mailand. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit der Regisseurin Lotte de Beer, zuletzt schuf er die Bühnenbilder für ihre Inszenierungen von „Didone abbandonata“ (Jommelli) am Theater Basel, „Der fliegende Holländer“ (Wagner) am der Malmö Opera und für „Don Carlos“ (Verdi) an der Staatsoper Stuttgart. Im Frühjahr 2021 wird Hetzer de Beers Inszenierung von „Aida“ (Verdi) an der Opéra national de Paris ausstatten. Das Bühnenbild für „Alcina“ ist nach „Wozzeck“ (Berg) seine zweite Arbeit an der Deutschen Oper am Rhein.