Profil

Caren van Oijen

Die niederländische Mezzosopranistin Caren van Oijen ist seit 2003 im Ensemble der Komischen Oper Berlin engagiert. Seit 2015 ist sie auch Vocal-Coach des Opernstudios. Wichtige Partien waren hier Mrs. Sedley (Britten „Peter Grimes“), Suzuki (Puccini „Madame Butterfly“), Leocasta (Händel „Giustino“), Irene (Händel „Tamerlano“), Bradamante (Händel „Alcina“), Olga (Tschaikowsky „Eugen Onegin“), Försterin/Eule (Janácek „Das schlaue Füchslein“), Sonjetka (Schostakowitsch „Lady Macbeth von Mzensk“), Margret (Berg „Wozzeck“), Marcellina (Mozart „Die Hochzeit des Figaro“), Clarice (Prokofjew „Die Liebe zu drei Orangen“), Annina (Strauss „Der Rosenkavalier“), Paulina (Tschaikowsky „Pique Dame“) und Die alte Gräfin (Schostakowitsch „Die Nase“). Gastverpflichtungen führten sie u.a. an die Hamburgische Staatsoper, das Aalto-Musiktheater Essen, die Deutsche Oper am Rhein, Oper Köln, Oper Bonn, De Nederlandse Opera, Salzburger Festspiele, zum Bergen Festival, den Händelfestspielen Halle und zum Holland Festival. Sie arbeitet mit Pierre Boulez, Hartmut Haenchen, Eduardo Mata, Paul McCreesh, Kirill Petrenko, Mstislaw Rostropowitsch, Simone Young, Vladimir Jurowski.

Vorstellungen
    • Do 14.02.2019, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Do 23.05.2019, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf