Profil

Benedikt Nawarth

Der gebürtige Heidelberger studierte in Würzburg. 2009 debütierte er in Erfurt als Tamino (Mozart „Die Zauberflöte“). 2010 bis 2014 war er Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim. Er gastierte u. a. in Darmstadt und Heidelberg als Belmonte (Mozart „Die Entführung aus dem Serail“), bei den Domstufen-Festspielen Erfurt 2013 als Pong (Puccini „Turandot“), 2014 beim Aspekte Festival Salzburg. Nach Pedrillo (Mozart „Die Entführung« aus dem Serail“)) und Basilio (Mozart „Le nozze di Figaro“) sang er in Wiesbaden u. a. Roderigo (Verdi „Otello“), Knusperhexe (Humperdinck „Hänsel und Gretel“), Kudrjasch (Janáček „Katja Kabanowa«), Oronte (Händel „Alcina“), Dr. Cajus (Verdi „Falstaff“) und Goro (Puccini „Madama Butterfly“). 2016/2017 steht Benedikt Nawrath hier als Der Bucklinge (Strauss „Die Frau ohne Schatten“), Monostatos (Mozart „Die Zauberflöte“), Boles (Britten „Peter Grimes“), Basilio, Spoletta (Puccini „Tosca“) sowie erneut als Pedrillo auf der Bühne.