Das Ballett am Rhein unter der neuen Direktion von Demis Volpi hat eine erste Spielzeit hinter sich, die spontanes Denken und kreative Improvisation gefördert und gleichzeitig Impulse für die nachhaltig und langfristig gedachten Ziele gesetzt hat. Die Compagnie ist zusammengewachsen und hat sich sowohl mit den geliebten und geschätzten als auch mit den neuen und unbekannten choreographischen Handschriften vertraut gemacht. Den Tanz nach vorne zu denken, ohne die Wurzeln zu verlieren - das hat sich das Ballett am Rhein auf die Fahne geschrieben. Voller Vorfreude blicken wir auf eine ereignisreiche Spielzeit 2021/22 und die zukünftigen Begegnungen mit dem Publikum!