Profiel

Wen-Pin Chien

Wen-Pin Chien studierte in Taipei und Wien. Er war Assistent von Peter Maag, Leopold Hager, Zubin Mehta und Zoltán Peskó, gewann zahlreiche Dirigierwettbewerbe und arbeitete mit verschiedensten Orchestern zusammen. Regelmäßig gastierte er beim Pacific Music Festival in Japan, dem er von 1998 bis 2004 als Resident Conductor vorstand. Von 2001 bis 2007 war Wen-Pin Chien Musikdirektor beim National Symphony Orchestra Taiwan, mit dem er u. a. die Reihe der Abonnement-Konzerte sowie einen Opernzyklus aufbaute. Bis 2018/19 war Wen-Pin Chien an der Deutschen Oper am Rhein als Kapellmeister engagiert. Neben Werken des klassischen Repertoires von Mozart, Verdi, Wagner, Humperdinck, Puccini und Strauss dirigierte er hier immer wieder Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts. Für das Ballett am Rhein brachte er zwei von Martin Schläpfer choreographierte Werke Adriana Hölszkys zur Uraufführung: 2014 „DEEP FIELD“ mit dem WDR Rundfunkchor Köln sowie 2017 „Roses of Shadow“. Gastengagements führten Wen-Pin Chien außerdem an die Nederlandse Opera Amsterdam, Hamburgische Staatsoper, Komische Oper Berlin, an das Opernhaus Graz und Theater Bonn. Am Grand Théâtre de Genève brachte er 2010 Unsuk Chins „Alice in Wonderland“ und 2011 Birtwistles „Punch and Judy“ heraus. 2016 dirigierte er im New Yorker Lincoln Center die Uraufführung der Installationsoper „Paradise Interrupted“ des chinesisch-amerikanischen Komponisten Huang Ruo. An der Deutschen Oper am Rhein dirigiert er in der aktuellen Spielzeit den Doppelabend „Petruschka/L’enfant et les sortilèges“ von Strawinsky/Ravel, Wagners „Lohengrin“ sowie das Ballettprogramm b.41. Seit 2018 ist Wen-Pin Chien darüber hinaus Executive und Artistic Director des National Kaohsiung Center for the Arts in Taiwan.

Vorstellungen
    • Thu 16.01.2020, 19:30 uur
      Opernhaus Düsseldorf
    • Fri 17.01.2020, 19:30 uur
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sun 08.03.2020, 18:00 uur
      Theater Duisburg
    • Wed 11.03.2020, 18:30 uur
      Theater Duisburg
    • Wed 18.03.2020, 18:30 uur
      Theater Duisburg
    • Thu 23.01.2020, 19:30 uur
      Opernhaus Düsseldorf
    • Wed 04.03.2020, 19:30 uur
      Opernhaus Düsseldorf
    • Thu 12.03.2020, 19:30 uur
      Theater Duisburg
    • Tue 17.03.2020, 19:30 uur
      Theater Duisburg