Profiel

Thomas Faulkner

Der Bass Thomas Faulkner studierte an der Cambridge University und an der Royal Academy of Music in London. Gastengagements führten ihn u.a. an die Scottish Opera in Glasgow, die Kentish Opera sowie zu den Festivals von Wexford und Glyndebourne. Nach seiner Zeit im Opernstudio der Oper Frankfurt wurde der gebürtige Brite hier ins Ensemble aufgenommen und sang u.a. Graf Lamoral (Strauss „Arabella“), Zuniga (Bizet „Carmen“), Jago (Verdi „Ernani“), Merkur / Schatten Hektors (Berlioz „Les Troyens“) und Farasmane (Händel „Radamisto“). Thomas Faulkner gastierte u.a. bei den Münchner Opernfestspielen (Monteverdi „L’Orfeo“), mit der Scottish Opera on Tour als Banquo (Verdi „Macbeth“) sowie als Messenius (Foroni „Cristina, regina di Svezia“) und Dulcamara (Donizetti „L’elisir d’amore“) beim Wexford Festival. 2019 ist er als Masetto (Mozart „Don Giovanni“) bei der Garsington Opera und am Théâtre de Champs-Elysées in Paris zu Gast. An der Oper Frankfurt gab er zuletzt wichtige Rollendebüts als John Claggart (Britten „Billy Budd“), Don Diego (Meyerbeer „L’Africaine“) und Alidoro (Rossini „La Cenerentola“). Zu seinem Repertoire gehören außerdem Partien wie Sarastro (Mozart „Die Zauberflöte“), Ramfis (Verdi „Aida“), Commendatore (Mozart „Don Giovanni“), Bartolo (Mozart „Le nozze di Figaro“), Don Alfonso (Mozart „Così fan tutte“), Gremin (Tschaikowsky „Eugen Onegin“), Elviro (Händel „Xerxes“) sowie die Titelpartie in Donizettis „Don Pasquale“.

Vorstellungen
    • Sun 05.01.2020, 15:00 uur
      Opernhaus Düsseldorf