Profiel

Philipp Westerbarkei

Philipp Westerbarkei

Philipp Westerbarkei, 1987 in Nordrhein-Westfalen geboren, studierte Theaterwissenschaft und italienische Philologie an der Ruhr-Universität Bochum. Mit Bernsteins „Trouble in Tahiti“ im Rahmen der Plattform „Young Directors“ sowie der Kinderoper „Wo die wilden Kerle wohnen“ von Oliver Knussen stellte er seine ersten eigenen Inszenierungen an der Deutschen Oper am Rhein vor, an der er seit 2013/14 als Spielleiter tätig ist. Er war mit der Einstudierung vieler Produktionen auch international beauftragt, darunter „Die Zauberflöte“ (Mozart) an der Finnish National Opera, und assistierte zahlreichen namhaften Regisseuren wie u.a. Jan Bosse, Nicolas Brieger, Claus Guth, Sabine Hartmannshenn, Stefan Herheim, Andreas Homoki, Guy Joosten, Immo Karaman, Barrie Kosky oder Rolando Villazón. Außerdem ist Philipp Westerbarkei Gründungsmitglied des Musiktheaterfestivals „Sommer Nacht Oper“ in Kaiserslautern, wo er Suppés „Die schöne Galathée“ und die deutschsprachige Erstaufführung von Rossinis „Hochzeitswirren“ inszenierte und ausstattete. In der Spielzeit 2018/19 eröffnete er mit seiner Inszenierung von Mozarts „Die Zauberflöte“ die neue Intendanz von Bernhard Loges am Landestheater Coburg, das Theater Dortmund zeigte im Rahmen der Jungen Oper Rhein Ruhr „Wo die wilden Kerle wohnen“. An der Deutschen Oper am Rhein zeichnete er für die Regie von Gounods „Roméo et Juliette“ und Puccinis „La Bohème“ verantwortlich. In der Saison 2020/21 setzt er hier Weinbergs „Masel Tov! (Wir gratulieren!)“ in Szene.

Homepage

www.philippwesterbarkei.de
Vorstellungen
    • Thu 29.10.2020, 19:30 uur
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sun 01.11.2020, 18:30 uur
      Opernhaus Düsseldorf
    • Thu 05.11.2020, 19:30 uur
      Opernhaus Düsseldorf
    • Tue 10.11.2020, 19:30 uur
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sat 14.11.2020, 19:30 uur
      Opernhaus Düsseldorf
    • Fri 27.11.2020, 19:30 uur
      Opernhaus Düsseldorf
    • Fri 11.12.2020, 19:30 uur
      Theater Duisburg
    • Wed 16.12.2020, 19:30 uur
      Theater Duisburg