Profiel

Motonori Kobayashi

Motonori Kobayashi

Der japanische Dirigent Motonori Kobayashi studierte an der Staatlichen Hochschule für Bildende Kunst und Musik in Tokyo sowie an der Universität der Künste in Berlin. Bereits während seiner Studienzeit übernahm er die musikalische Leitung von Opernproduktionen in Tokyo und Berlin. Es folgte ein Engagement als Solo-Repetitor an der Deutschen Oper am Rhein sowie 2008 als 2. Kapellmeister am Theater Dortmund, wo er 2013 zum 1. Kapellmeister und stellvertretenden GMD ernannt wurde. In Dortmund dirigierte er zahlreiche Neuproduktionen, darunter Händels „Giulio Cesare“ und „Rinaldo“, Mozarts „Così fan tutte“ und „Entführung aus dem Serail“, Rossinis „La Cenerentola“ und „L’Italiana in Algeri“, Donizettis „L’elisir d’amore“ und „Lucia di Lammermoor“, Verdis „Nabucco“, Ravels „L’Enfant et les Sortilèges“ sowie Lehárs „Der Graf von Luxemburg“, bei denen er immer wieder auch mit dem Regisseur und Intendanten Jens-Daniel Herzog zusammenarbeitete. 2018/19 folgten die Premieren von Rossinis „Il barbiere di Siviglia“ und Glass’ „Echnaton“. Außerdem dirigiert Motonori Kobayashi am Theater Dortmund ein breites Repertoire von Gluck und Mozart über Bizet, Humperdinck, Verdi, Mascagni, Leoncavallo, Puccini, Strauß (Sohn) und Strauss bis zu Britten. Neben seiner Opernarbeitet verbindet Motonori Kobayashi eine enge Zusammenarbeit mit dem Ballett Dortmund und dessen Direktor Xin Peng Wang, die ihn u.a. im November 2013 mit Wangs Ballett „Der Traum einer Roten Kammer“ auch nach Hong Kong führte. 2015/16 gab er mit Mozarts „Don Giovanni“ sein Debüt an der Komischen Oper Berlin und gastierte mit Mozarts „Die Zauberflöte“ am Nationaltheater Mannheim. Weitere Gastengagements führten ihn u.a. zum Sinfonieorchester Wuppertal sowie nach Osaka. Für die Japan-Tournee des Balletts am Rhein im September 2019 arbeitete Motonori Kobayashi erstmals mit Martin Schläpfer zusammen, dessen „Schwanensee“ er in Tokyo und Osaka, aber auch an der Deutschen Oper am Rhein dirigiert. In Dortmund leitet er 2019/20 die Premieren „Madama Butterfly“ (Puccini), „Lohengrin“ (Wagner), „Die Stumme von Portici“ (Auber) und „Fernand Cortez oder Die Eroberung von Mexiko“ (Spontini).

Vorstellungen
    • Wed 01.01.2020, 18:30 klok
      Opernhaus Düsseldorf