Profile

Nicholas Brownlee

Nicholas Brownlee

Der amerikanische Bass-Bariton Nicholas Brownlee studierte an der Rice University Houston. Er ist Träger und Preisträger zahlreicher internationaler Auszeichnungen, Stipendien und Gesangswettbewerbe, darunter die Metropolitan Opera National Council Auditions 2015, der Hans Gabor Belvedere-Wettbewerb 2016 und im gleichen Jahr der Zarzuela Preis des Operalia Wettbewerbs. Sein Debüt bei Los Angeles Philharmonic gab der junge Bariton mit Beethovens Chorfantasie unter Gustavo Dudamel sowie mit Unsuk Chins „Alice in Wonderland“ unter Susanna Mälkki, mit der er auch am Londoner Barbican Center debütierte. 2016/17 gastierte er als Erster Soldat (Strauss „Salome“) an der New Yorker MET sowie als Escamillo (Bizet „Carmen“) am Teatro Nacional de São Carlos in Lissabon. Mit „Tosca“, „Salome“ und „Les contes d’Hoffmann“ sowie als Sprecher (Mozart „Die Zauberflöte“), Onkel Bonzo (Puccini „Madama Butterfly“) und Captain Gardiner (Heggie „Moby Dick“) kehrte er an die Los Angeles Opera zurück. Dort und in Atlanta sang er außerdem Colline in Puccinis „La Bohème“, mit Los Angeles Philharmonic den Arzt in Debussys „Pelléas et Mélisande“. Seit 2017/18 ist Nicholas Brownlee Ensemblemitglied des Staatstheaters Karlsruhe. Im Oktober sang er Nourabad (Bizet „Les Pêcheurs de perles“) unter Plácido Domingo in Los Angeles. Es folgen Auftritte an der Israeli Opera sowie mit Montreal Symphony und Houston Symphony.