Profile

Ivo Stanchev

Ivo Stanchev

Nach seiner Ausbildung an der Musikakademie Pantscho Vladigerov in Sofia sammelte Ivo Stanchev mit Auftritten als Dottore Grenvil (Verdi „La Traviata“) und Raimondo (Verdi „Lucia di Lammermoor“) in konzertanten Aufführungen im Königspalast in La Granja de San Ildefonso (Spanien) erste Opernerfahrung.
Es folgten Engagements als Il Re (Verdi „Aida“) in Salamanca, Simone (Puccini „Gianni Schicchi“) beim Opernfestival in Calviá in Palma de Mallorca, in „Die Heirat“ (Mussorgski), „Roberto Devereux“ (Donizetti) und im „Tod in Venedig“ (Britten) am Teatro Real Madrid sowie Ramfis (Verdi „Aida“) am Teatro Principal von Palma de Mallorca, Zabulón („La dogaresa“), Cano („Juan José“), Pascual (Arrieta „Marina“) am Teatro de la Zarzuela in Madrid.
Zuletzt war er als Basilio (Rossini „Il barbiere di Siviglia“) in Toulon, Tom (Verdi „Un ballo in maschera“) an der Israeli Opera Tel Aviv, Leone (Verdi „Attila“), Spectro (Thomas „Hamlet“) am Gran Teatre del Liceu Barcelona, Un frate (Verdi „Don Carlo“) am Nationaltheater Mannheim sowie Timur (Puccini „Turandot“) beim Internationalen Festival Gut Immling.
In der Saison 2019/20 ist Ivo Stanchev am Theater Hagen u.a. als Goldhändler (Hindemith „Cardillac“) und Ferrando (Verdi ‚Il Trovatore) zu erleben sowie in Konzerten mit der Radio Philharmonie Madrid und dem Radio Sinfonieorchester Sofia. Im Sommer 2020 ist er der Jacopo Loredano (Verdi ‚I due Foscari‘) bei den Festspielen Heidenheim.

Performances