Profile

Bernardo Fallas

Bernardo Fallas wurde in San José, Costa Rica geboren. Er studierte – nach einer Ausbildung am Conservatorio de Música y Artes de la Universidad de Costa Rica – zeitgenössischen Tanz und Choreographie an der École Supérieure Professionnelle de Montpellier in Frankreich und absolvierte das Examen d‘Aptitude Technique (E.A.T.) der Conféderation Nationale de la Danse in Marseille. In Freiburg arbeitete er am Stadttheater und für das professionelle Tanztraining von Bewegungsart. Er ist Mitbegründer des Projektes „Tanzen für Parkinson-Patienten“ und des GeneraTanz-Projekts. Weitere Engagements als Tänzer führten ihn nach Bremen zu Markus Hoft, nach Istanbul an das Tanz-Zentrum CATI, in Köln wirkte er 2011 bei Angie Hiesls und Roland Kaisers Stadt-Intervention „Dressing the city / Mein Kopf ist ein Hemd“ aus dem Zyklus „Urban-City-Urban“ mit Gastspielen in Arnhem und Viersen mit. 2014 folgten Auftritte in Angie Hiesls und Roland Kaisers „Aquamarin“ zum 25. Jubiläum der Kunststiftung NRW in Düsseldorf – ein Produktion, die 2015 auch in Köln zu erleben sein wird. In Düsseldorf war Bernardo Fallas darüber hinaus von 2009 bis 2012 für das Theater der Klänge und für den Regisseur Michael Schmidt von Tatraum-Projekte tätig. Seit 2011 gibt er professionelles Tanztraining im tanzhaus nrw und tritt in verschiedenen Opernproduktionen der Deutschen Oper am Rhein als Gast auf. In Düsseldorfer Schulen und auf Gastspielen in weiteren Städten in Nordrhein-Westfalen ist er seit 2012 in den Kinder-Produktionen „Der Fuchs, der seinen Verstand verlor“ sowie „Eine kleine Liebesgeschichte“ des Trios Plöger/Winkler/Becker zu erleben. In der Spielzeit 2013/14 wurde er von der Künstler-Initiative „Echodrama“ nach Athen eingeladen, um ein Performance-Projekt zu realisieren, 2014/15 gastiert er als Tänzer außerdem am Theater Dortmund.

Performances
    • Tue 12.05.2020, 11:00 h
      Theater Duisburg
    • Mon 01.06.2020, 18:00 h
      Theater Duisburg
    • Wed 10.06.2020, 11:00 h
      Theater Duisburg
    • Tue 23.06.2020, 11:00 h
      Theater Duisburg