Profile

Adela Zaharia

Adela Zaharia

Die rumänische Sopranistin Adela Zaharia studierte an der Musikakademie in Cluj-Napoca und wurde anschließend Mitglied des Opernstudios der Komischen Oper Berlin, der sie von 2012 bis 2014 als festes Ensemblemitglied angehörte. 2012 gewann sie den Internationalen Gesangswettbewerb „Hariclea Darclée“, im Sommer 2017 den renommierten „Operalia“ Wettbewerb von Plácido Domingo in gleich zwei Kategorien.
Gastengagements führten Adela Zaharia an die Staatsoper Berlin, als Gilda und Violetta Valéry (Verdi „La traviata“) an die Los Angeles Opera, als Lucia di Lammermoor (Donizetti) an die Bayerische Staatsoper in München sowie als Angelica (Haydn „Orlando Paladino“) zu den Münchner Opernfestspielen. Zudem ist sie eine gefragte Konzertsängerin und debütierte u.a. 2017 bei den BBC Proms mit dem Liverpool Philharmonic Orchestra und der Uraufführung von Ian Bells „Aurora“.
Seit 2015/16 ist Adela Zaharia Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein. Hier sang sie u.a. Lucia di Lammermoor, Pamina, Donna Anna (Mozart „Don Giovanni“), Konstanze (Mozart „Die Entführung aus dem Serail“), Violetta Valéry, Gilda (Verdi „Rigoletto“), Maria Stuarda (Donizetti) und Elvira (Bellini „I puritani“). Kürzlich stand sie als Lucia Ashton in Marina Abramovics Uraufführung „7 deaths of Maria Callas“ auf der Bühne der Bayerischen Staatsoper. Zudem wird sie 2021 als Donna Anna am Teatro Real in Madrid zu erleben sein und mit derselben Partie auch ihr Hausdebüt am Royal Opera House in London geben. An der Deutschen Oper am Rhein wird sie in dieser Saison u.a. in „Viva l’italianità!“ zu erleben sein.

Performances