Profile

Duisburger Philharmoniker

Mit ihrer mehr als 130-jährigen Geschichte sind die Duisburger Philharmoniker eines der traditionsreichsten Orchester Deutschlands. Nach neun erfolgreichen Jahren unter der Leitung von Jonathan Darlington war Giordano Bellincampi von 2012 bis 2017 Generalmusikdirektor des Orchesters. Zur Spielzeit 2017/18 übernahm Axel Kober als Chefdirigent kommissarisch die Leitung. 2013 erhielt das Orchester den Musikpreis der Stadt Duisburg. In der Philharmonie Mercatorhalle bzw. in dieser Spielzeit im Theater am Marientor tritt das Orchester gemeinsam mit internationalen Stars der Musikszene auf, als Orchester der Deutschen Oper am Rhein prägt es die Opernaufführungen im Theater Duisburg. Regelmäßig sind die Philharmoniker auch bei der Ruhrtriennale und beim Klavierfestival Ruhr mit namhaften Solisten und Dirigenten zu erleben. Crossover-Projekte und Auftritte bei „ExtraSchicht – die Nacht der Industriekultur“ gehören ebenso zum Programm wie das Mitwirken im Rahmen des Open-Air Kinos im Landschaftspark Duisburg-Nord. Die Vielseitigkeit und Experimentierfreude der Duisburger Philharmoniker zog stets namenhafte Dirigenten an. Entsprechend eindrucksvoll liest sich die Liste der Gastdirigenten: Carlos Kleiber, Horst Stein, Fritz Busch, Hermann Scherchen, Hermann Abendroth, Alberto Erede, Heinz Wallberg und Alberto Zedda gastierten am Duisburger Podium ebenso wie namhafte Vertreter der jüngeren Generation, darunter Rinaldo Alessandrini, Daniel Inbal, Fabio Luisi, Kirill Petrenko, Christian Thielemann und Anu Tali. Konzertreisen führten die Duisburger Philharmoniker nach China, Polen und Litauen sowie in die Sowjetunion, Niederlande, Schweiz, Spanien, Finnland, Großbritannien und Griechenland.