Profil

Zoran Todorovich

Der in Belgrad und Frankfurt am Main ausgebildete Tenor Zoran Todorovich begann seine musikalische Laufbahn in Detmold und Hannover. Den internationalen Durchbruch brachten ihm seine Debüts an der Wiener Staatsoper u.a. als Pinkerton (Puccini „Madama Butterfly“), Alfredo (Verdi „La traviata“) und in der Titelpartie von Donizettis „Roberto Devereux“. Pollione in Bellinis „Norma“ wurde eine seiner wichtigsten Rollen. Darüber hinaus singt er alle großen Partien des französischen und italienischen Repertoires wie Verdis Herzog („Rigoletto“), Don Carlo und Don Álvaro („La forza del destino“), Puccinis Rodolfo („La Bohème“), Dick Johnson („La fanciulla del West“) und Cavaradossi („Tosca“), Andrea Chénier (Giordano) oder Don José (Bizet „Carmen“). Er gastierte in Nizza, Marseille, Lyon, Paris, Brüssel, London, bei den Bregenzer Festspielen, in Madrid, San Francisco, Tokyo und Barcelona ebenso wie in Berlin, Hamburg, Frankfurt, München und Dresden. Zoran Todorovich arbeitete mit namhaften Dirigenten wie Mehta, Viotti, Luisi, Young, Runnicles u.v.a. An der Opera Vlaanderen ist er 2018/19 als Lohengrin (Wagner) und Eléazar (Halévy „La Juive“) zu erleben, in Hamburg folgt Apollo (Strauss „Daphne“). An der Deutschen Oper am Rhein sang er zuletzt Kalaf (Puccini „Turandot“), Pinkerton sowie Otello, mit dem er – neben Canio (Leoncavallo „Pagliacci“) – 2018/19 ins Opernhaus Düsseldorf zurückkehrt.

Vorstellungen
    • Mi 17.04.2019, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Fr 19.04.2019, 18:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Do 25.04.2019, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 28.04.2019, 18:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sa 04.05.2019, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf