Profil

Susana Mendoza

Susana Mendoza begann als Kostümassistentin in Köln. 1991 bis 1997 studierte sie Kostümbild bei Prof. Martin Rupprecht in Berlin. Damals begann ihre Zusammenarbeit mit Wolfgang Gussmann, die sie u.a. an die Deutsche Oper Berlin, Wiener Staatsoper, Bayrische Staatsoper München, Pariser Opera de la Bastille und Nederlandse Opera Amsterdam führte. Außerdem kreierte sie die Kostüme für „Manon Lescaut“ an der Nationalen Reisopera Rotterdam. Seit 1998 arbeitet Susana Mendoza auch intensiv mit der Regisseurin Sabine Hartmannshenn zusammen (Britten „Peter Grimes“, Hamburg; Mascagni / Leoncavallo „Cavalleria rusticana“ / „Pagliacci“ und Liebermann „Schule der Frauen“, Lübeck; Berg „Lulu“, Göteborg; Massenet „Werther“, Nürnberg; Donizetti „Lucia di Lammermoor“, Kassel; Henze „Phaedra“, Strawinsky „The Rake’s Progress“ und Wagner „Lohengrin“, Deutsche Oper am Rhein). Sie arbeitete in Hamburg, Amsterdam, Innsbruck, Salzburg, Wien, Barcelona sowie in Rheinsberg. Nach „Moses und Aron“ (Schönberg) bei der Ruhrtriennale 2009 war sie dort auch für die Uraufführung „Leila und Madschnun“ und Wagners „Tristan und Isolde“ eingeladen. Weitere Stationen waren New York (Verdi „La traviata“) und Köln (Händel „Rinaldo“ und Puccini „Il tabarro“), Weimar (Verdi „Falstaff“ und Strauß „Die Fledermaus“), Zürich (Wagner „Der fliegende Holländer“, Monteverdi „Il ritorno d‘Ulisse in Patria“, Britten „The Turn of the Screw“ sowie Lehár „Das Land des Lächelns“), Bielefeld (Verdi „Giovanna d’Arco“ und Delius „Romeo und Julia auf dem Lande“), Bern (Benatzky „Im weißen Rössl“) und Chemnitz (Wagner „Siegfried“).

Vorstellungen
    • So 08.03.2020, 18:00 Uhr
      Theater Duisburg
    • Mi 11.03.2020, 18:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Mi 18.03.2020, 18:30 Uhr
      Theater Duisburg