Profil

Stefan Hussong

For English version please scroll down

Der Akkordeonist Stefan Hussong studierte bei Eugen Tschanun, Hugo Noth, Joseph Macerollo und Mayumi Miyata an der Hochschule für Musik Trossingen sowie in Toronto und Tokio. Er ist Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, des DAAD, der Akademie Schloss Solitude und der Kunststiftung Baden-Württemberg. 1983 gewann er den 1. Preis beim Internationalen Hugo-Herrmann-Wettbewerb; 1987 erhielt er den 1. Preis beim International Gaudeamus Interpreters Competition für zeitgenössische Musik. Als Bester Instrumentalist des Jahres wurde er 1999 mit dem Echo Klassik ausgezeichnet. Er gibt Konzerte in ganz Europa, Russland, Korea und Indien. 1991 trat er erstmals in Japan auf, 1996 gab er in New York sein USA-Debüt. Sein Repertoire reicht von Werken Johann Sebastian Bachs und Frescobaldis bis zu Strawinsky und Stockhausen. Außerdem befasst er sich intensiv mit zeitgenössischer Musik. Mehr als 80 ihm gewidmete Werke wurden durch Stefan Hussong uraufgeführt. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn u.a. mit der Komponistin Adriana Hölszky, in deren Uraufführung „DEEP FIELD“ er bereits 2014 mit dem Ballett am Rhein im Opernhaus Düsseldorf zu erleben war. Er hat über 25 – teilweise mehrfach preisgekrönte – CDs eingespielt. Zu den Orchestern, mit denen Stefan Hussong konzertiert, zählen u.a. das Orchestre de la Suisse Romande, die Wiener Philharmoniker, das Ensemble InterContemporain, Ensemble Modern, Klangforum Wien, die Radio Philharmonie Saarbrücken und Tokyo Shin Nippon Philharmonie. Er ist Professor für Akkordeon und Kammermusik an der Musikhochschule Würzburg.

Accordionist Stefan Hussong studied with Eugen Tschanun, Hugo Noth, Joseph Macerollo and Mayumi Miyata at the Academy of Music in Trossingen as well as in Toronto and Tokyo. He received scholarships from the German National Academic Foundation, the German Academic Exchange Service, Akademie Schloss Solitude and the Arts Foundation of Baden-Württemberg. In 1983 he won the first prize at the International Hugo Herrmann Competition and in 1987 he was awarded first prize at the International Gaudeamus Interpreters Competition for Contemporary Music. In 1999 followed the Echo Klassik award in the category “Best performer of the year”. He gives concerts throughout Europe, Russia, Korea and India. In 1991 he performed for the first time in Japan and in 1996 made his American debut in New York. His repertoire ranges from Bach and Frescobaldi to Stravinsky and Stockhausen. He also performs a number of contemporary works and has premiered more than 80 pieces dedicated to him. A close collaboration connects him among others to the composer Adriana Hölszky. In her world premiere “DEEP FIELD” he gave his debut in the Opera House Düsseldorf with Ballett am Rhein. Stefan Hussong has recorded more than 25 CDs, which have won several awards. He performs among others with the Orchestre de la Suisse Romande, Vienna Philharmonic, Ensemble InterContemporain, Ensemble Modern, Klangforum Wien, Saarbrücken Radio Symphony Orchestra and Tokyo Shin Nippon Philharmonic. He is professor of accordion and chamber music at the University of Music in Würzburg.

Homepage

www.stefan-hussong.de
Vorstellungen
    • Sa 16.12.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Mi 20.12.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sa 23.12.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Di 26.12.2017, 18:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sa 30.12.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Do 04.01.2018, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 07.01.2018, 15:00 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 21.01.2018, 15:00 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf