Profil

Silke Willrett

Silke Willrett studierte Bühnen- und Kostümbild bei Jürgen Rose und absolvierte ihr Staatsexamen in Kunstgeschichte 1999 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Seit 2003 ist sie als Bühnen- und Kostümbildnerin tätig. Für Tatjana Gürbaca schuf sie Kostüme zu Inszenierungen u.a. an den Opernhäusern von Antwerpen / Gent, Berlin, Bogotá, Bremen, Düsseldorf / Duisburg, Essen, Graz, Halle, Köln, Leipzig, Mainz, Mannheim, Straßburg und Zürich. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit Andrea Breth (Salzburger Festspiele, Théâtre de la Monnaie Brüssel, Nederlandse Opera, Staatsoper Berlin) und Christof Nel (u.a. Staatsoper Stuttgart, Oper und Schauspiel Frankfurt, Deutsche Oper am Rhein). Mit Jörg Behr arbeitete sie an den Theatern Krefeld, Aachen, Oldenburg und Augsburg, mit Jim Lucassen an den Opernhäusern von Nancy, Limoges, Augsburg und Wiesbaden, mit Johannes Erath an der Oper Frankfurt. An der Staatsoper Stuttgart entwarf sie Kostüme zu Monique Wagemakers „Madama Butterfly“, Sergio Morabitos „Wunderzaichen“ von Mark Andre sowie – in Kooperation mit der Welsh National Opera und dem Savonlinna Festival – Rudolf Freys „Nabucco“. 2003 gründete sie mit Tanja Richter und Marc Weeger die freie Theatergruppe „Fliegen ab Stuttgart“, die noch im selben Jahr den Baden-Württembergischen Theaterpreis erhielt. Die „Deutsche Bühne“ und „Opernwelt“ nominierten sie gemeinsam mit Marc Weeger mehrfach als Beste Bühnen- und Kostümbildnerin. Darüber hinaus ist sie für Filmproduktionen in Stuttgart und Berlin tätig.