Profil

Sergio Vitale

Sergio Vitale

Sergio Vitale stammt aus Caserta und studierte am Opernstudio der Accademia di Santa Cecilia Rom bei Renata Scotto, Anna Vandi und Cesare Scarton. Er nahm an Meisterkursen von u. a. Juan Pons, Barbara Frittoli und Mirella Freni teil und gewann mehrere Wettbewerbe. 2006 feierte er sein Operndebüt als Baron Douphol und Marchese d’Obigny (Verdi „La traviata“). 2008 debütierte er als Pinellino (Puccini „Gianni Schicchi“) am Teatro alla Scala di Milano und wurde sofort wieder eingeladen. Zu seinen Partien zählen u. a. Belcore (Donizertti „L’elisir d’amore“), Marullo (Verdi „Rigoletto“) und Sharpless (Puccini „Madama Butterfly“). Sergio Vitale debütierte beim Rossini Festival in Pesaro als Don Profondo in „Il Viaggio a Reims“. In der Saison 2010/2011 war er Mitglied des Ensembles der Deutschen Oper in Berlin. Zu den jüngeren Engagements zählen: Figaro (Rossini „Il barbiere di Siviglia“) in Trento, am Teatro di San Carlo in Neapel, bei den Tiroler Festspielen in Erl und in San Sebastian. Außerdem debütierte er als Haly in (Rossini „L'Italiana in Algeri“) an der Oper in Florenz und De Siriex (Giordano „Fedora“) am Teatro San Carlo in Neapel. Zu seinem Repertoire gehören desweiteren Dandini (Rossini „La Cenerentola“), Marcello (Puccini „La Bohème“), Silvio (Leoncavallo „Paglacci) sowie die Verdi-Partien Falstaff, Giorgio Germont („La traviata“) und Silvano („Un ballo in maschera“).

Vorstellungen
    • So 24.02.2019, 18:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Do 28.02.2019, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Di 19.03.2019, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Mi 03.04.2019, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg