Profil

Sara Blasco Gutiérrez

Sara Blasco Gutiérrez

Die spanische Tänzerin Sara Blasco Gutiérrez wurde in Valencia geboren. Sie studierte zeitgenössischen Tanz am dortigen Konservatorium für Musik und Tanz, gleichzeitig schloss sie ein Bachelorstudium in audiovisueller Kommunikation an der Polytechnischen Universität ab. In Valencia arbeitete sie zunächst als Tänzerin, Choreographin und Produktionsassistentin in der Company María Carbonell und als Tänzerin in der Company Eva Bertomeu. Außerdem war sie als Tänzerin in „Siegfried“ (Wagner) und „Damnation de Faust“ (Berlioz) in der Inszenierung von La Fura dels Baus an der Opera Valencia zu sehen. Seit 2011 tanzte Sara Blasco Gutiérrez an der Deutsche Oper am Rhein in folgenden Stücken: „Carmen“ (Bizet), „Die Nachtigall“ (Strawinsky), „Die Csárdásfürstin“ (Kálmán), „Die Zirkusprinzessin“ (Kálmán), „Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte“ (Lange) und „Ronja Räubertochter“ (Arnecke). In den letzteren beiden war sie zusätzlich als choreographische Assistentin tätig. Am Theater Bonn war sie als Tänzerin bei „Pinocchios Abenteuer“ (Dove) und als Tänzerin und Sängerin in dem Musical „Ein Käfig voller Narren“ (Herman) engagiert. Gleichzeitig ist Sara Blasco Gutiérrez als freie Tänzerin in verschiedenen Companies aktiv, darunter Raum 13, Novatanz und F.A.C.E in Köln sowie Artscenico e.V. in Dortmund. Als freie Choreographin inszenierte sie in den letzten Jahren auch eigene Stücke wie zuletzt in „Ariadne auf Naxos“ (Regie: Joan Anton Rechi) am Theater Aachen (2017), „Kofferkino“ mit Melanie Müller in der Art Factory Cologne (2017), „Schnüsse Tring Brunnen Licht“ (2017) mit Lisa Freudenthal für das Lenau Forum und „Y ahora tú!“ für das Rheinfach Festival der Tanzfaktur Köln (2016).