Profil

Ramona Zaharia

Ramona Zaharia

Die rumänische Mezzosopranistin Ramona Zaharia studierte an der Hochschule „George Enescu“ in Iasi und gewann zahlreiche Gesangswettbewerbe. Sie war Ensemblemitglied der Oper in Timisoara und verkörperte Partien wie Zita (Puccini „Gianni Schicchi“), Marthe (Gounod „Faust“), Prinz Orlofsky (Strauß „Die Fledermaus“), Fenena (Verdi „Nabucco“), Hexe (de Falla „El amor brujo“) oder Principessa di Bouillon (Cilea „Adriana Lecouvreur“). Gastspiele führten Ramona Zaharia u.a. an die Staatsopern in Stuttgart und Hamburg. In ihrer Paraderolle als Carmen (Bizet) gastierte sie bei den Festspielen Oper im Steinbruch St. Margarethen sowie in Riga, Stuttgart und an der Deutschen Oper Berlin. 2018/19 gab sie als Maddalena (Verdi „Rigoletto“) ihr Debüt an der Metropolitan Opera in New York. Seit der Spielzeit 2014/15 ist Ramona Zaharia Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein, wo sie neben Carmen ihr gefeiertes Debüt als Dalila (Saint-Saëns „Samson et Dalila“) gab. Zudem sang sie hier u.a. 3. Dame (Mozart „Die Zauberflöte“), Ulrica (Verdi „Un ballo in maschera“), Maddalena, Dinah (Bernstein „Trouble in Tahiti“), Eboli (Verdi „Don Carlo“), Floßhilde (Wagner „Das Rheingold“ und „Götterdämmerung“), Erda (Wagner „Rheingold“) und Santuzza (Mascagni „Cavalleria rusticana“). Im November 2020 hätte sie an der Metropolitan Opera als Carmen auf der Bühne stehen sollen, Corona-bedingt musste dieses Engagement ausfallen. 2020/21 wird sie an der Deutschen Oper am Rhein u.a. in „Viva l’italianità!“, „Rendezvous um halb 8“ und „Alle guten Wünsche!“ auf der Bühne stehen.

Vorstellungen