Profil

Rachel Beaujean

Rachel Beaujean

For English version please scroll down

Rachel Beaujean erhielt ihre Tanzausbildung am Königlichen Konservatorium Den Haag, wurde 1977 Mitglied von Het Nationale Ballet Amsterdam und 1981 zur Solistin des Ensembles ernannt. 1997 wechselte sie in die Position der Ballettmeisterin, 2003 übernahm sie die Leitung des Artistic Staff. Seit September ist sie an der Seite von Ted Brandsen Associate Artistic Director der renommierten niederländischen Compagnie. Sie tanzte Rollen des klassischen Repertoires ebenso wie in Werken von George Balanchine, William Forsythe, Martha Graham, Eduard Lock, Rudi van Dantzig, Toer van Schayk und Ted Brandsen. Besonders bekannt wurde sie für ihre Interpretationen der Choreographien Hans van Manens, für den sie über viele Jahre eine Muse war. Als Ballettmeisterin ist Rachel Beaujean für die Einstudierung der Werke Hans van Manens mit Het Nationale Ballet und vielen anderen internationalen Compagnien verantwortlich. Für Het Nationale Ballet kreierte sie außerdem ihre eigene Version von „Les Sylphides“, in Zusammenarbeit mit Ricardo Bustamante eine überarbeitete Fassung von „Giselle“ sowie eine neue Produktion von „Paquita“. Rachel Beaujean ist Mitglied im Vorstand der Nederlandse Dansdagen sowie der Toer van Schayk- und der Hans van Manen-Stiftung. 1993 gewann sie den Goldenen Tanztheater-Preis der VSCD (Assoziation der Theater- und Konzerthaus-Direktoren), gefolgt vom Preis für besondere Verdienste der Stichting Dansersfonds ‘79 im Jahre 1995.

Rachel Beaujean received her ballet training at the Royal Conservatory in The Hague, joined Dutch National Ballet in 1977 and was promoted to soloist in 1981. She took up the position of ballet mistress in 1997 and has held the post of head of the artistic staff since 2003. Since September 2017, Rachel Beaujean has been Associate Artistic Director of the renowned company. She danced roles from the classical repertoire as well as works by George Balanchine, William Forsythe, Martha Graham, Eduard Lock, Rudi van Dantzig, Toer van Schayk and Ted Brandsen. She became especially well known for her interpretations of the work of Hans van Manen, for whom she was a muse for many years. As ballet mistress, one of Rachel Beaujean’s tasks is to rehearse the ballets of Hans van Manen with Dutch National Ballet and other international companies. For Dutch National Ballet, she has also created her own version of „Les Sylphides“, a revised production of „Giselle“ in collaboration with Ricardo Bustamante, and a new production of „Paquita“. Rachel Beaujean is a board member of the Dutch Dance Festival, the Foundation Toer van Schayk and the Hans van Manen Foundation. In 1993 she won the Golden Dance Theatre Award of the VSCD (Association of Theatre and Concert Hall Directors), followed by the Award of Merit of the Stichting Dansersfonds ‘79 in 1995.

Homepage

www.operamrhein.de/
Vorstellungen
    • Fr 12.04.2019, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 14.04.2019, 18:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Di 16.04.2019, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Mo 22.04.2019, 18:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Fr 26.04.2019, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Di 30.04.2019, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Do 02.05.2019, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 05.05.2019, 15:00 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Fr 10.05.2019, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 12.05.2019, 15:00 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf