Profil

Mary Elizabeth Williams

Mary Elizabeth Williams

Die Sopranistin Mary Elizabeth Williams wurde in Philadelphia geboren. Bevor sie den Weg einer professionellen Gesangskarriere einschlug, erlangte sie am Luther College in Iowa einen Bachelor-Abschluss in Englischer Literatur. Als erstes Engagement schloss ich kurz darauf eine nationale Broadway-Tour mit Jerome Kerns Musical „Show Boat“ an. Daraufhin wurde sie Mitglied in den Opernstudios der Seattle Opera und der Opéra National de Paris. Hier machte sie sich schnell einen Namen im Spinto-Repertoire mit Rollen wie Tosca (Puccini), Aida (Verdi) und Leonora (Verdi „Il trovatore“). Als letztere debütierte sie 2013 an der Oper Schenkenberg. Seitdem hat Mary Elizabeth Williams nach und nach Rollen für dramatischen Sopran zu ihrem Repertoire hinzugefügt und ist eine gefragte Interpretin für Rollen wie Abigaille (Verdi „Nabucco“), Lady Macbeth (Verdi „Macbeth“) und Norma (Bellini). Regelmäßig gastiert sie an der Seattle Opera, an der Welsh National Opera und am Theater St. Gallen in der Schweiz. Im November 2016 gab sie ihr gefeiertes Debüt an der Mailänder Scala als Serena (George Gershwin „Porgy and Bess“). Neben ihrem anstehenden Debüt an der Opéra de Lille als Abigaille ist sie in der Spielzeit 2017/18 an der Deutschen Oper am Rhein als Elisabetta (Donizetti „Maria Stuarda“) zu erleben.