Profil

Marius Vlad Budoiu

Der Tenor Marius Vlad Budoiu wurde 1970 im rumänischen Cluj-Napoca geboren, studierte Gesang an der dortigen Musikakademie und interpretierte anschließend im Stimmfach des lyrischen Tenors sämtliche großen Opern- und Konzert-Partien. Im Laufe seiner internationalen Karriere, die ihn u.a. an die Staatsoper Berlin oder das Teatro alla Scala führten, wechselte er in das dramatische und zuletzt Heldentenorfach. So reicht sein Repertoire von Mozarts Tamino („Die Zauberflöte“) und Händels „Der Messias“ über Alfred (J. Strauss „Die Fledermaus“), Nemorino (Donizetti „L’elisir d’amore“), Pinkerton (Puccini „Madama Butterfly“), Don José (Bizet „Carmen“) oder Calaf (Puccini „Turandot“), bis hin zu beispielsweise Brittens „War Requiem“ und Honeggers „Le Roi David“ sowie u.a. den Wagner-Partien Erik („Der fliegende Holländer“), Lohengrin, Tannhäuser und Tristan. Sein umfangreiches Konzertrepertoire umfasst mehr als 150 Werke. Konzertengagements mit Orchestern wie den Münchner und Hamburger Philharmonikern, den Berliner Symphonikern oder der Staatskapelle Dresden führten ihn Konzertsäle wie die Royal Albert Hall in London. In seiner Heimatstadt Cluj-Napoca tritt er weiterhin an den Opernhäusern auf. Zudem unterrichtet seit vielen Jahren an der dortigen Musikakademie. 2010 wurde er als bester Opernsänger Rumäniens geehrt und erhielt für seine Tätigkeit als Gesangspädagoge den Preis „Elite 10 Rumänien“. Bereits zum wiederholten Mal leitet Marius Vlad Budoiu, zu dessen erfolgreichsten Schüler*innen u.a. Bogdan Baciu, Bogdan Talos und Operalia-Gewinnerin Adela Zaharia zählen, einen Meisterkurs für das Opernstudio der Deutschen Oper am Rhein.