Profil

Klaus Donath

Der deutsche Pianist und Dirigent Klaus Donath begann seine Dirigentenlaufbahn am Niedersächsischen Staatstheater Hannover sowie als Assistent von Wolfgang Sawallisch und Karl Böhm bei den Salzburger Festspielen. Nur wenig später wurde er Chefdirigent am Staatstheater Darmstadt und Professor an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Schnell erarbeitete er sich bei Sängern und Instrumentalisten einen hervorragenden Ruf. Er war ständiger Gastdirigent der Filarmonica Banatul Timisoara, von 1991 bis 1995 der Bath and Wessex Opera, wo er vor allem für seine Interpretationen von „La Bohème“ (Puccini), „Dido and Aeneas“ (Purcell), „La traviata“ (Verdi) und „Don Giovanni“ (Mozart) geschätzt wurde. Als Mozart-Spezialist ersten Ranges feierte Klaus Donath auch in Nordamerika große Erfolge, so u.a. mit „Don Giovanni“ an der Opera Pacific, der Dayton Opera und am Michigan Opera Theatre, was Wiedereinladungen an der Opera Pacific mit „Le nozze di Figaro“, „Die Zauberflöte“ und „Don Giovanni“ und am Michigan Opera Theatre mit „Le nozze di Figaro“, „Die Zauberflöte“ und „Der Rosenkavalier“ (Strauss) zur Folge hatte. Darüber hinaus arbeitete Klaus Donath mit dem Pacific Symphony Orchestra und dem San Francisco Symphony Orchestra und leitete Produktionen von „Der Rosenkavalier“ an der Portland Opera, Produktionen von „Der fliegende Holländer“ an der Opera Colorado sowie von „La traviata“ und „Così fan tutte“ an der Florida Grand Opera. Mit seiner Frau Helen Donath gab er Konzerte in Miami, New York, Washington, Louisville und an der San Diego Opera. „Don Giovanni“ leitete er in Seattle und an der Cincinnati Opera. Im Kennedy Center in Washington D.C. gab er ein Konzert mit Mitgliedern des National Symphony Orchestra. Zudem gastierte er bei großen europäischen Festivals in Bratislava, Herrenhausen, München und Prag sowie bei der Schubertiade in Hohenems, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, den Schwetzinger Festspielen und den Herbstlichen Musiktagen Bad Urach. 2005 erhielt Klaus Donath das Verdienstkreuz 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens.