Profil

Katrin Sedlbauer

Katrin Sedlbauer studierte Angewandte Kulturwissenschaften in Lüneburg und Mailand. In dieser Zeit arbeitete sie als Produktions- und Regieassistentin beim International Cross Cultural Theatre Workshop in Perugia und entwickelte im Rahmen des Festivals Neue Musik Lüneburg eine multimediale Inszenierung zu Jean Cocteaus „Die menschliche Stimme“. Im Anschluss daran war Katrin Sedlbauer am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen engagiert. Dort realisierte sie Jugendprojekte im Rahmen der Musiktheaterwerkstatt, entwickelte und inszenierte das Musiktheater „Mission Possible – Der Wilde Westen“ nach Kinderphantasien und führte bei der Kinderoper „Schaf“ Regie. Für diese Inszenierung erhielt sie 2016 den Gelsenkirchener Theaterpreis. Im gleichen Jahr inszenierte Katrin Sedlbauer den Orff-Doppelabend „Carmina Burana & Der Mond“ für die Festspiele Immling und gestaltete darüber hinaus das Bühnenbild. Für das Staatstheater Mainz entstand der Abend „Der kleine Unterschied“ mit Liedern von Hugo Wolf, sowie die Inszenierung zu Mozarts „La clemenza di Tito“. Verstärkt begleitet Katrin Sedlbauer auch junge Künstler*innen bei Ihren ersten professionellen Produktionen. Seit der Spielzeit 2020|21 unterstützt sie das Team der Jungen Oper am Rhein Düsseldorf.