Profil

Johannes Erath

Johannes Erath

Johannes Erath war nach einem Violinstudium bei Rainer Küchl in Wien und Hansheinz Schneeberger in Freiburg zunächst als Musiker u.a. im Orchester der Volksoper Wien und der Orchesterakademie der Wiener Philharmoniker tätig. Sein Einstieg ins Regiefach erfolgte als Assistent von Willy Decker, Nicolas Brieger, Christine Mielitz, Guy Joosten, Peter Konwitschny, Marco Arturo Marelli und Graham Vick an Theatern in ganz Europa. Zu seinen Inszenierungen der vergangenen Jahre zählen Verdis „Un ballo in maschera“ in Bremerhaven, Elfriede Jelineks und Dieter Kaufmanns „Fuge-Unfug-E“ sowie die Uraufführung von Eötvös’ „paradise reloaded (Lilith)“ an der Neuen Oper Wien. In Bern setzte Erath Massenets „Cendrillon“ in Szene und erhielt dafür den Götz-Friedrich-Regiepreis. Zudem arbeitete er u.a. an der Oper Köln, dem Staatstheater Mainz, der Oper Frankfurt, De Nationale Opera in Amsterdam und gastierte bei den Bregenzer Festspielen. Zu seinen aktuellsten Arbeiten gehören Verdis „Un ballo in maschera“ und „I masnadieri (Die Räuber)“ an der Bayerischen Staatsoper in München, Mozarts „Le nozze di Figaro“ und Offenbachs „Les Contes d’Hoffmann“ an der Semperoper Dresden sowie Verdis „La traviata“ an der Staatsoper Hamburg. In der Saison 2020/21 setzt er an der Deutschen Oper am Rhein „Vissi d’arte“ in Szene.

Homepage

www.hamburgische-staatsoper.de
Vorstellungen
    • Fr 02.10.2020, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Mi 07.10.2020, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 11.10.2020, 18:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Mi 14.10.2020, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Fr 23.10.2020, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Do 26.11.2020, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Sa 28.11.2020, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Sa 12.12.2020, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg