Profil

Inga-Britt Andersson

Inga Britt Andersson

Die deutsch-schwedische Sopranistin Inga-Britt Andersson studierte Gesang an der Folkwang Universität Essen. Festengagements führten sie nach Plauen-Zwickau, Mainz und Oldenburg. Seit der Spielzeit 2014/15 ist Inga-Britt Andersson freischaffend tätig. Gastengagements führten sie seitdem ans Aalto Theater Essen, an die Deutsche Oper am Rhein, das Nationaltheater Mannheim, ans Theater Bremerhaven, ans Theater Hof und zu den Schwetzinger Festspielen. Zu ihrem Repertoire gehören u.a. Climene (Jommelli „Fetonte“), Erste Dame (Mozart „Die Zauberflöte“), Fiordiligi (Mozart „Così fan tutte“), Rosalinde (Strauß „Die Fledermaus“), Tatjana (Tschaikowsky „Eugen Onegin“), Agathe (Weber „Der Freischütz“), Gretel (Humperdinck „Hänsel und Gretel“), Helmwige (Wagner „Die Walküre“), Erstes Blumenmädchen (Wagner „Parsifal“), Liù (Puccini „Turandot“), Mimì (Puccini „La Bohème“), Titania (Britten „A Midsummer Night’s Dream“), Lady Harriet (Flotow „Martha“) und Marie (Berg „Wozzeck“). Mit ihrem Debüt als Eva (Wagner „Die Meistersinger von Nürnberg“) in Suffron Walden/Essex und Senta (Wagner „Der fliegende Holländer“) in Heidenheim machte sie mit ihren ersten großen Wagner-Partie auf sich aufmerksam. Außerdem ist Inga-Britt Andersson häufig mit zeitgenössischen Werken zu hören. An der Deutschen Oper am Rhein gastiert sie 2017/18 erneut als Erste Dame und Gretel.

Vorstellungen
    • So 29.10.2017, 18:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Di 21.11.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Di 19.12.2017, 18:00 Uhr
      Theater Duisburg
    • Mo 25.12.2017, 18:00 Uhr
      Theater Duisburg
    • Mi 27.12.2017, 18:00 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 14.01.2018, 18:00 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf