Profil

Gustavo de Gennaro

Gustavo de Gennaro

Der Tenor Gustavo de Gennaro schloss seine Studien in Musik und Technologie an der Universidad Nacional de Quilmes in Buenos Aires mit dem Diplom ab, ergänzt durch eine musikalische Weiterbildung am Instituto Superior de Arte del Teatro Colón, wo er auch seine ersten Bühnenerfahrungen als Don Ramiro (Rossini „La Cenerentola“) und Weißer Minister in der Fura dels Baus-Produktion von Ligetis „Le Grand Macabre“ sammelte. Bei den Gesangswettbewerben Hans Gabor Belvedere in Wien und der Competizione dell’ Opera Italiana in Bremen and Dresden erreichte er das Finale. Als Don Ottavio (Mozart „Don Giovanni“) und Don Ferrando (Mozart „Così fan tutte“) war er am Teatro Argentino de La Plata zu erleben, als Lindoro (Rossini „L‘Italiana in Algeri“) in Buenos Aires sowie als Conte di Almaviva (Rossini „Il Barbiere di Siviglia“) in Trient und an der Opéra Royal de Wallonie de Liège. In der Spielzeit 2011/12 war er festes Ensemblemitglied des Salzburger Landestheaters. Weitere Engagements führten ihn mit Rossinis „La cambiale di matrimonio“ in einer Produktion der Amics Ópera Sarria nach Barcelona, mit der von Riccardo Muti geleiteten Produktion von Mercadantes „I due Figaro“ nach Ravenna, Salzburg, Madrid und Buenos Aires sowie mit de Nebras „Viento es la dicha de Amor“ unter der Leitung von Alan Curtis ans Teatro de la Zarzuela Madrid. In San Sebastian und Zaragoza war er als Nemorino (Donizetti „L’elisir d’amore“) zu erleben, mit Cherubinis „Chant pour la mort du Haydn“ unter Riccardo Muti bei den Salzburger Pfingstfestspielen. Unter Christoph Rousset wirkte er bei der Einspielung von Garcías „Quien porfia mucho alcanza“ mit dem Orquesta Nacional de España mit. Im Rahmen des Jubiläums des Konstanzer Konzils ist er im Juni 2019 als Éléazar in Halévys „La Juive“ mit der Südwestdeutschen Philharmonie zu erleben. An der Deutschen Oper am Rhein gibt Gustavo de Gennaro 2019/20 sein Debüt als Roméo (Gounod „Roméo et Juliette“).

Vorstellungen
    • Sa 01.02.2020, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Mi 05.02.2020, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Sa 08.02.2020, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Di 18.02.2020, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Mi 29.04.2020, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Sa 09.05.2020, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Do 14.05.2020, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg