Profil

Giulio Pelligra

Seit seinem Bühnendebüt als Conte di Almaviva (Rossini „Il barbiere di Siviglia“) 2006 ist Giulio Pelligra einer der meistgefragten Tenöre seines Faches in Italien. Zu seinem breiten Repertoire gehören die großen Partien in den Opern Rossinis, Bellinis, Donizettis und Verdis, darunter Belfiore (Rossini „Il viaggio a Reims“), Arturo (Bellini „I Puritani“), Elvino (Bellini „La sonnambula“), Riccardo (Donizetti „Anna Bolena“), Carlo (Donizetti „Linda di Chamounix“), Ernesto (Donizetti „Don Pasquale“), Nemorino (Donizetti „L’elisir d’amore“), Alfredo (Verdi „La traviata“), Duca di Mantova (Verdi „Rigoletto“), Ismaele (Verdi „Nabucco“) und Cassio (Verdi „Otello“) sowie außerdem Rodolfo (Puccini „La Bohème“), Roméo (Gounod „Roméo et Juliette“) und Don Ottavio (Mozart „Don Giovanni“). Giulio Pelligra arbeitete mit Dirigenten wie Roberto Abbado, Asher Fisch, Antonino Fogliani oder Renato Palumbo. In Italien gastiert er regelmäßig am Teatro dell’Opera di Roma, Teatro Filarmonico di Verona, Teatro Lirico di Cagliari, Teatro Grande di Brescia, Teatro Comunale di Modena, Teatro Verdi di Pisa, der Opera di Firenze und darüber hinaus am Theater Freiburg, Bregenzer Landestheater, Theater Basel, Grand Théâtre de Genève, der Opéra Royal de Wallonie de Liège sowie beim Rossini Festival in Wildbad. An der Deutschen Oper am Rhein ist er 2017/18 als Graf Leicester (Donizetti „Maria Stuarda“) zu erleben.

Homepage

www.giuliopelligra.it
Vorstellungen
    • Mi 30.05.2018, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Fr 08.06.2018, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Sa 16.06.2018, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg