Profil

Elena Puszta

Elena Puszta

Elena Puszta studierte an der Kölner Musikhochschule bei Arthur Janzen und Mario Hoff. Weitere wichtige Impulse erhielt die junge Sopranistin in Meisterkursen bei Edda Moser und Dame Gwyneth Jones. Sie war Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Gesang 2012, erhielt den 1. Preis beim Internationalen Nico Dostal-Operettenwettbewerb 2013 in Österreich, den Förderpreis der Walter-Kaminsky-Stiftung und ein Stipendium des Deutschen Musikrats. Von 2011 bis 2014 war Elena Puszta Ensemblemitglied des Theaters Nordhausen, wo sie u.a. als Maria (Bernstein „West Side Story“), Mozarts Konstanze („Die Entführung aus dem Serail“) und Susanna („Die Hochzeit des Figaro“) sowie Nuri (d’Albert „Tiefland“), Gilda (Verdi „Rigoletto“) und Manon (Massenet) auftrat. 2014/15 wechselte sie an die Staatsoperette Dresden und war dort u.a. als Pamina (Mozart „Die Zauberflöte“), Adele (Strauß „Die Fledermaus“), Valencienne (Lehár „Die lustige Witwe“) und Militrissa (Rimsky-Korsakow „Das Märchen vom Zaren Saltan“) zu erleben. Bei den Seefestspielen Mörbisch gastierte sie als Annina (Strauß „Eine Nacht in Venedig“) und Kurfürstin Marie (Zeller „Der Vogelhändler“), am Staatstheater Schwerin als Stella, Olympia, Antonia und Giulietta (Offenbach „Hoffmanns Erzählungen“). 2017/18 ist sie u.a. als Giulietta am Staatstheater Meiningen und Annina an der Oper Graz zu erleben. An der Deutschen Oper am Rhein gibt sie ihr Debüt als Juliette Vermont (Lehár „Der Graf von Luxemburg“).

Vorstellungen
    • Sa 10.02.2018, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 01.07.2018, 15:00 Uhr
      Theater Duisburg