Profil

Dr. Eva Hölter

Eva Hölter studierte Germanistik, Anglistik und Geschichte an der Universität Wuppertal und promovierte 2001 mit der Dissertation „Der Dichter der Hölle und des Exils – Historische und systematische Profile der deutschsprachigen Dante-Rezeption“ (Königshausen & Neumann). Zu ihren weiteren Publikationen gehören wissenschaftliche Beiträge über Dante im Kino und im Comic, zur deutschen Dante-Rezeption im 19. Jahrhundert (Oxford University Press 2012) sowie Artikel für das Harenberg-Lexikon „Buch der 1000 Bücher“ und den Neuen Pauly. Nach Hospitanzen im Presse- und Museumsbereich arbeitete Eva Hölter von 2000 bis 2001 in der Pressestelle des Düsseldorfer Schauspielhauses und von 2002 bis 2003 als Persönliche Referentin des Rektors an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. 2004 wechselte sie als Assistentin des Geschäftsführenden Direktors Jochen Grote an die Deutsche Oper am Rhein und ist seit 2009 Persönliche Referentin von Generalintendant Prof. Christoph Meyer. Seit der Spielzeit 2014/15 ist sie auch für die Organisation des Opernstudios zuständig.