Profil

Daniel Frank

Daniel Frank wurde in Uppsala geboren und gab sein Operndebüt 2009 als John Sorel in Menottis „Der Konsul“ an der Folkoperan in Stockholm, nachdem er zehn Jahre als Rock-Sänger, Stimmcoach sowie Musik- und Theaterdozent tätig war. Schnell wurde die Opernwelt auf seine Stimme und sein darstellerisches Charisma aufmerksam. 2010 vollzog Daniel Frank seinen Wechsel ins Tenor-Fach. Es folgten Valentin (Gounod „Faust“) in Stockholm, Peter Quint (Britten „The Turn of the Screw) an der Läckö Castle Opera, Laca (Janáček „Jenufa“) und Tamino (Mozart „Die Zauberflöte“) an der Malmö Opera, Don José (Bizet „Carmen“) an der Norrlandsoperan, die Wagner-Partien Tannhäuser in Düsseldorf, Bogotá, Prag, Stockholm und Bern sowie Lohengrin in Bern, Peter Grimes (Britten) in Bern, Radamès (Verdi „Aida“) in Malmö sowie Paul (Korngold „Die tote Stadt“) und Fidelio (Beethoven) in Karlstadt. Vom Freundeskreis der Folkoperan sowie der Kulturverwaltung der Stadt Uppsala wurde Daniel Frank mit Preisen ausgezeichnet. 2012 erhielt er das Birgit Nilsson-Stipendium und das Freimaurer-Stipendium des Nordic First St. Johannis Loge Jubelfond, gefolgt von der Royal Operas Friend‘s Richard Brodin Scholarship 2013 sowie dem OPERA Award 2014 des gleichnamigen schwedischen Magazins. Mit Wagners Siegfried („Siegfried“ und „Götterdämmerung“) gastiert Daniel Frank an der Königlichen Oper Stockholm und der Oper Leipzig, an der Deutschen Oper am Rhein ist der Tenor 2018 als Siegmund (Wagner „Walküre“) zu erleben.

Homepage

www.danielfrank.se
Vorstellungen
    • Do 31.05.2018, 17:00 Uhr
      Theater Duisburg
    • So 10.06.2018, 17:00 Uhr
      Theater Duisburg
    • So 17.06.2018, 17:00 Uhr
      Theater Duisburg
    • So 24.06.2018, 17:00 Uhr
      Theater Duisburg