Profil

Christian Odzuck

Christian Odzuck

Ausgangspunkt für Christian Odzucks künstlerische Arbeit ist das Interesse an Prozessen der Wahrnehmung und die Frage, wie Realität im gesellschaftlichen, sozialen und ökonomischen Kontext entsteht. Durch das Hinterfragen dieser Prozesse und Mechanismen erarbeitet er Konzepte, welche mit der gegebenen Realität interagieren oder diese verändern. Zugrunde liegt dabei ein interdisziplinärer Ansatz zwischen Bildender Kunst, Architektur und Design. Grundlegend ist die Recherche zur Arbeit, die als wesentlicher Teil des jeweiligen Werkes zu verstehen ist. Es entstehen Installationen, Performances, Skulpturen und Bücher. Der inhaltliche Fokus liegt dabei auf der Stadt als Erfahrungsraum und dem Arbeiten im öffentlichen Raum. Kennzeichnen die Installationen oft monumentale Ausmaße, ist zugleich stets das Ephemere, Temporäre und Flüchtige von zentraler Bedeutung für sein Werk.
Der in Halle geborene Christian Odzuck studierte Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Rita McBride, Hubert Kiecol und David Rabinowitch, im Fachbereich Design der FH Düsseldorf und als Gaststudent an der Peter Behrens School of Architecture. Lehraufträge führten den mit mehreren Preisen ausgezeichneten Künstler nach China ans College for Art and Design in Wuhan und die Beijing Normal University, an die HSD Düsseldorf und seit 2015 an den Fachbereich „Kunst im öffentlichen Raum“ an der Kunstakademie Düsseldorf.