Profil

Caterina di Tonno

Die italienische Sopranistin Caterina di Tonno studierte bei Maria Carboni in Pescara und vervollkommnete ihre Gesangstechnik bei Shirley Verrett, Alfonso Antoniozzi und Mariella Devia. Sie gewann mehrere Preise und startete 2007 als Despina (Mozart „Cosí fan tutte”) ihre Opernkarriere. Seither gehören Mozart-Partien wie Zerlina („Don Giovanni“), Susanna („Le nozze di Figaro“), Despina und Papagena („Die Zauberflöte“) zu ihrem Kernrepertoire. 2010 war sie die Giovanna in der TV-Produktion von Verdis oper „Rigoletto“ mit Placido Domingo und unter der musikalischen Leitung von Zubin Metha. Mit Mehta arbeitet sie 2011 beim Maggio Musicale Fiorentino, wie sie die Sacerdotessa (Verdi „Aida“) sang. Zu ihrem Repertoire gehören auch Adina (Donizetti „L’elisir d’amore“), Nannetta (Verdi „Falstaff“), Berta (Rossini „Il barbiere di Siviglia“), Clorinda (Rossini „La Cenerentola“), Valencienne (Lehár „Die lustige Witwe“) u.a. Außerdem ist sie eine gefragte Konzertsängerin und experimentiert musikalisch auch mit Jazz-Musikern oder bei Filmprojekten.