Profil

Carola Volles

Carola Volles studierte Kostümbild an der Universität der Künste in Berlin. Seit 2010 ist sie als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin tätig und arbeitete seitdem u.a. für das Staatstheater Mainz, das Staatstheater Darmstadt, das Mainfranken-Theater Würzburg sowie für die Theater in Regensburg, Tübingen, Basel und Erfurt. Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Schauspieldirektor des Landestheaters Coburg, Matthias Straub, mit dem sie zahlreiche Arbeiten realisierte. Für den Regisseur und Intendanten der Opéra de Monte-Carlo, Jean-Louis Grinda, schuf sie Kostüme an der Oper Monte-Carlo, am Teatro Carlo Felice in Genua, an der Oper Tel Aviv und zuletzt am Opernhaus San Francisco für die Inszenierung von Gounods Oper „Roméo et Juliette“. Für den japanischen Regisseur Tomo Sugao schuf sie 2019 die Kostüme für „Die Götterdämmerung“ in Würzburg sowie für „Il trovatore“, die Eröffnungspremiere der Spielzeit 2020/2021 in Saarbrücken. Mit Demis Volpi arbeitete sie bereits in der Spielzeit 2018/19 am Staatstheater Saarbrücken für die Oper »Medée«.
2018 gewann Carola Volles den österreichischen STELLA*-Darstellender.Kunst.Preis für junges Publikum in der Kategorie Herausragende Ausstattung.

Vorstellungen
    • So 01.11.2020, 18:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Do 05.11.2020, 20:00 Uhr
      Theater Duisburg
    • Mi 25.11.2020, 20:00 Uhr
      Theater Duisburg