Profil

Camilla Nylund

Camilla Nylund, in Vaasa (Finnland) geboren, studierte zunächst bei Eva Illes, später in der Opern- und Liedklasse im Mozarteum in Salzburg. 1995 wurde ihr von der Internationalen Stiftung Mozarteum die Lilli Lehmann-Medaille verliehen. Die finnische Sopranistin singt regelmäßig auf den wichtigen Konzertpodien mit den führenden Orchestern und Dirigenten und ist Gast an den großen Opernhäusern von Zürich, Wien, Paris, Berlin, Dresden, Köln, Hamburg, Tokyo, Helsinki, Barcelona, San Diego, Amsterdam, Bayreuth, San Francisco, London und Mailand. Nach einem Festengagement in Hannover gehörte Camilla Nylund von 1999 bis 2001 zum Ensemble der Semperoper Dresden. Den internationalen Durchbruch brachten ihr 2004/05 zahlreiche Rollendebüts: Elisabeth (Wagner „Tannhäuser“) an der Bayerischen Staatsoper in München, Salome (Strauss) in Köln, Leonore (Beethoven „Fidelio“) am Opernhaus Zürich. Bei den Bayreuther Festspielen debütierte sie 2011 als Elisabeth und war bis 2014 dafür jährlich wiedereingeladen. Auch die Titelrolle in Dvoráks „Rusalka“ gehört zu Camilla Nylunds Karriere. Sie debütierte damit 2008 bei den Salzburger Festspielen, 2011 am Royal Opera House Covent Garden in London (Hausdebüt) und 2012 am Liceo in Barcelona. Gleichermaßen bekannt ist die Sopranistin für ihre Interpretation der Elsa (Wagner „Lohengrin“) in Köln, Dresden, Wien, Amsterdam und San Francisco. Zu einem besonderen persönlichen Erfolg für die Künstlerin wurde ihr Rollendebüt als Sieglinde (Wagner „Die Walküre“) an der Wiener Staatsoper 2013. Neben Wagner-Partien und vielen anderen sind auch Strauss-Partien wie Arabella, Chrysothemis („Elektra“), Gräfin („Capriccio“), Ariadne („Ariadne auf Naxos“) und Daphne in ihrem Repertoire vertreten. 2017 sang sie unter dem Dirigat von Zubin Mehta erstmals die Partie der Kaiserin (Strauss „Die Frau ohne Schatten), die in Zukunft ein wichtige Rolle für sie spielen wird. Camilla Nylund ist regelmäßiger Gast bei führenden Orchestern Europas und Nordamerikas. Sie arbeitete u. a. mit Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Nikolaus Harnoncourt, Franz Welser-Möst, Riccardo Muti, Daniel Barenboim, Esa-Peka Salonen, Helmuth Rilling, Marek Janowski, Fabio Luisi, Ingo Metzmacher, Osmo Vänskä, Philippe Herreweghe und Jukka-Pekka Saraste zusammen. 2013 wurde ihr vom finnischen Staatspräsidenten die Medaille Pro Finlandia verliehen und sie erhielt den Kulturpreis des Schwedischen Kulturfonds in Finnland.

Vorstellungen
    • Mi 25.10.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Fr 27.10.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Do 02.11.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 05.11.2017, 15:00 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 19.11.2017, 18:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Do 23.11.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 26.11.2017, 15:00 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf