Profil

Bruno Vargas

Bruno Vargas

Der Bass Bruno Vargas erhielt seine Gesangsausbildung an der Universidad Católica de Chile sowie an der Folkwang Universität der Künste in Essen.
Erste Bühnenerfahrungen sammelte der Bass in Produktionen der Folkwang Universität der Künste, wo er u.a. als Truffaldin (Strauss „Ariadne auf Naxos“), Don Alfonso (Mozart „Cosi fan tutte“), Melisso (Händel „Alcina“), Simone (Puccini „Gianni Schicchi“) und Talpa (Puccini „Il Tabarro“) zu erleben war.
2015-17 war er Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper Hamburg und dort u.a. als Mönch (Verdi „Don Carlos“), Mercure (Berlioz „Les Troyens“) und Angelotti (Puccini „Tosca“) zu erleben.
Gastspiele führten ihn u.a. an die Kammeroper Schloss Rheinsberg, an das Theater Dortmund, sowie an das Theater Solingen und nach Lugano und zu den Schlossfestspielen Solingen. Zudem war Bruno Vargas in Bozen als Tod (Ullmann „Der Kaiser von Atlantis“) zu hören und ist als Tom (Verdi „Un ballo in maschera“) und Schäfer (Strauss „Daphne“) erneut an der Staatsoper Hamburg zu Gast.