Profil

Adrian Sâmpetrean

Adrian Sâmpetrean, 1983 in Cluj-Napoca in Rumänien geboren, studierte in seiner Heimatstadt. Es folgten Meisterkurse bei Ion Buzea und Mariana Nicolesco sowie Preise bei internationalen Gesangswettbewerben. Sein Bühnendebüt gab Adrian Sâmpetrean 2006 als Colline in Puccinis „La Bohème“. In der Spielzeit 2007/08 war der Bassbariton Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper München, in der Spielzeit 2008/09 gastierte er bereits in Bologna und an der Opéra de Monte Carlo. Von 2009 bis 2011 war er Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein, an die er 2014/15 zurückkehrte. Dazwischen war er an der Hamburgischen Staatsoper engagiert. Zu Sâmpetreans umfangreichem Repertoire gehören Partien wie Leporello (Mozart „Don Giovanni“), Colline, Angelotti (Puccini „Tosca“), Raimondo (Donizetti „Lucia di Lammermoor“), Belcore (Donizetti „L’elisir d’amore“), Ramfis (Verdi „Aida“), Banco (Verdi „Macbeth“), Sparafucile (Verdi „Rigoletto“), Oberto (Verdi), Alidoro (Rossini „La Cenerentola“), Basilio (Rossini „Il barbiere di Siviglia“). Nach seinem Debüt bei den Salzburger Festspielen 2011 ist er auch international als Gast gefragt und gastierte u.a. in der Berliner Staatsoper, der Opéra National de Paris, der Scala di Milano, der Arena di Verona, beim Festival von Aix-en-Provence, am Bolschoi-Theater in Moskau, in Monte-Carlo oder Chicago und wieder in Salzburg. An der Deutschen Oper am Rhein ist er 2015/16 als Ramfis und Filippo II. (Verdi „Don Carlo“, den er auch in Bordeaux singen wird, zu erleben.

Vorstellungen
    • Fr 23.03.2018, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Mi 11.04.2018, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 15.04.2018, 18:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Fr 13.04.2018, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf