Mit der Deutschen Oper am Rhein

In der italienischen Oper brodelt es: Die dramatischen Geschichten von Treueschwüren, Intrigen, Verführung, Mord und Verrat fesseln das heutige Opernpublikum noch genauso wie zum Zeitpunkt ihrer Vertonung. Doch wer genau verstehen will, wovon die Akteure auf der Bühne singen, ist selbst mit guten Italienischkenntnissen häufig auf Übertitel angewiesen – denn viele der speziellen Themen und Begriffe, die in den Opern Verdis, Puccinis und zur Sprache kommen, lassen sich nicht in einem Volkshochschulkurs erlernen.

Abhilfe schafft unser neues Format „Opernitalienisch mit der Deutschen Oper am Rhein“: In diesem mehrteiligen Online-Format möchte Spielleiterin Ilaria Lanzino gemeinsam mit Ihnen den Wort-Schatz des italienischen Opernvokabulars heben und Sie so optimal auf Ihren nächsten Opernbesuch vorbereiten. Viel Spaß!

Bei Fragen/Anregungen zu diesem Format schreiben Sie bitte an a.grundmeier@operamrhein.de.

 

Folge 1:
Il tradimento (Der Verrat)

Verrat ist in der italienischen Oper allgegenwärtig: Männer verraten Frauen, Frauen verraten Männer, Freunde verraten Freunde, Vasallen verraten ihre Königreiche…Ilaria Lanzino verrät Ihnen den dazu passenden italienischen Wortschatz!​

> Video im Bilderbanner unten!

 

Folge 2:
La gelosia (Die Eifersucht)

Die Eifersucht ist weiblich? Von  wegen! Eifersucht ist das süße Gift, das in der italienischen Oper Frauen und Männer um den Verstand bringt. Und wo in der Oper Eifersucht im Spiel ist, ist das Unheil selten fern… besser, Sie sind sprachlich vorbereitet!

> Video im Bilderbanner unten!

 

Folge 3:
L’amore (Die Liebe)

L’amore – schon der Klang des Wortes ist sinnliche Verführung: Sie schmiegt sich sanft in unser Ohr, schmilzt auf der Zunge, dringt ins Blut und bringt das Herz zum Pochen. Oper ohne L’amore? Undenkbar! In der 3. Folge unserer Einführung in das italienische Opernvokabular widmet sich Ilaria Lanzino daher dem schönsten aller Gefühle – und dem, was sprachlich dazugehört.

> Video im Bilderbanner unten!

 

Folge 4 (Staffelfinale):
Verdis „Macbeth

Hexen weissagen dem erfolgreichen Feldherrn Macbeth, dass er schon bald König von Schottland sein wird, sein Freund Banco jedoch Vater von Königen. Als seine Frau, Lady Macbeth, von der Prophezeiung der Hexen erfährt, ist ihr Machthunger geweckt: Warum nicht dem Schicksal auf die Sprünge helfen und den amtierenden König Duncan vorzeitig aus dem Leben befördern? Doch ein Mord zieht bald den nächsten nach sich…
Eigentlich hätte Giuseppe Verdis düstere Shakespeare-Adaption am 29. Mai an der Deutschen Oper am Rhein Premiere feiern sollen. Durch die coronabedingte „Kunstpause“ musste die bildgewaltige Produktion von Michael Thalheimer, die bereits in Antwerpen für Furore sorgte, jedoch auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Zum Staffelfinale von  „Opernitalienisch mit der Deutschen Oper am Rhein“ versorgt Sie Ilaria Lanzino daher mit dem notwendigen sprachlichen Reisegepäck, das Sie für Ihre Reise in Verdis archaisches Schottland benötigen.

> Video startet beim Klick auf das Bild unten!