Ein UFO entsteht nicht einfach mal so. Von der Idee über die bauliche Umsetzung bis zur künstlerischen Planung sind viele Menschen und viele Telefonate, E-Mails und Treffen nötig. Handwerker*innen und Akustiker*innen, die für den optimalen Klangraum sorgen, Musiker*innen und Sänger*innen, die Geschichten erklingen lassen, Komponist*innen, Regisseur*innen und Librettist*innen, die eine künstlerische Grundlage erschaffen, und viele, viele mehr. Am Ende sind es aber die Kinder und Jugendlichen und die Bewohner*innen der verschiedenen Stadtteile, die das UFO zum Leben erwecken.

Im Folgenden werden einige UFO-Macher*innen vorgestellt:

 

Projektteam

 

Organisiert wird das Projekt von Michaela Dicu, die zusammen mit Immanuel de Gilde, der Dramaturgie und der Jungen Oper am Rhein Ideen für das ‚UFO - Junge Oper Urban‘ entwickelt und umsetzt. Ein*e Veranstaltungstechniker*in komplettiert das Kernteam an der Deutschen Oper am Rhein.

Jan Liesegang, Olof Duus und Lukas Hamilcaro vom Architekturbüro raumlabor berlin zeichnen für die Konzeption und den Bau des Klanglabors verantwortlich.

Künstlerische Teams

 

... werden bald angekündigt! 

  

Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Ministerium Kultur und Wissenschaft
Gefördert im Rahmen des Fonds Neues Musiktheater
NRW Kultursekretariat


Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem NRW KULTURsekretariat Wuppertal.