• b.35 © Gert Weigelt
  • b.36 – SCHWANENSEE © Gert Weigelt
  • YOUNG MOVES 2017/18 © Gert Weigelt

Aktuelles

Ballettmagazin b — N° 8  |

Ballettmagazin b — N° 8

Unser alljährlicher Begleiter durch die Ballett-Spielzeit ist fertig: Die mittlerweile achte Ausgabe des Ballettmagazins inklusive einzigartiger Tanzfotos von Gert Weigelt kann ab sofort online gelesen, bestellt oder in unseren Vorverkaufsstellen erworben werden.

>  b — N° 8 ANSEHEN & BESTELLEN

20.Feb 2018

Herzlichen Glückwunsch, lieber Hans van Manen! In Den Haag verlieh König Willem-Alexander dem niederländischen Choreographen gestern die Ehrenmedaille für Kunst und Wissenschaft des Hausordens von Oranje!

15.Feb 2018

GASTSPIEL - Wir freuen uns sehr, erneut im Programm der Internationalen Maifestspiele des Staatstheater Wiesbaden zu gastieren: In Zusammenarbeit mit dem Bachchor Mainz tanzt das Ballett am Rhein am 13. und 14. Mai Martin Schläpfers PETITE MESSE SOLENNELLE. Der Vorverkauf beginnt morgen, Freitag 16. Februar 2018, um 15 Uhr: www.staatstheater-wiesbaden.de

14.Feb 2018

Seit dieser Spielzeit tanzen sie im Ballett am Rhein: Aleksandra Liashenko und Daniel Vizcayo. Max Kirschner traf die beiden Tänzer für die WZ!

12.Feb 2018

Der Trailer zu b.34! Alle Termine und Tickets: www.ballettamrhein.de

05.Feb 2018

"Es ist anregend, der frühen Arbeit Schläpfers zu begegnen, der vertrauten Ausdrucksenergie seiner Sprache, der oft gewitzten Fortentwicklung des klassischen Bewegungsrepertoires. Seinem Hintersinn, wenn er zwei Paare neckisch und doch streng in der Form vom Werben erzählen lässt und die Frauen am Ende die Kuhglocken schwingen", schreibt Dorothee Krings heute in der Rheinische Post über die Premiere b.34. "Ein ungemein bilderreichen Anfang." Alle Termine und Tickets: www.ballettamrhein.de

04.Feb 2018

Begeistert ist Michael-Georg Müller in der NRZ von Marco Goeckes "Le Spectre de la Rose" und findet, dass Kurt Jooss' "Der Grüne Tisch" auch nach über "90 Jahren kein Staubkörnchen angesetzt hat". b.34 - alle Termine und Tickets: www.ballettamrhein.de

03.Feb 2018

Erste Premierenkritik: "Eigentlich müsste diese knapp halbstündige Choreografie des Stuttgarter Meisters (Marco Goecke) tänzerischer Muskelspiele 'Beherrscher der Geister' heißen. (...) Ein düsterer, sinnlicher Nachtmaar von vibrierender Liebessehnsucht zwischen gestern und heute, perfekt getanzt von acht Mitgliedern des Ballett am Rhein in der Einstudierung von Giovanni Di Palma und Fabio Palombo." (Marieluise Jeitschko, tanznetz.de) Nächste Vorstellung: 7. Februar, 19.30, Theater Duisburg www.ballettamrhein.de

03.Feb 2018

Viel Applaus für eine tolle Premiere b.34 im Theater Duisburg! Die WDR Lokalzeit aus Duisburg berichtete gestern über das neue Programm des Balletts am Rhein mit Choreographien von Martin Schläpfer, Marco Goecke und Kurt Jooss. Nächste Vorstellung am 7. Februar. www.ballettamrhein.de

02.Feb 2018

b.34 APPENZELLERTÄNZE – Martin Schläpfer LE SPECTRE DE LA ROSE – Marco Goecke DER GRÜNE TISCH – Kurt Jooss Ab 2. Januar 2018 | Theater Duisburg www.ballettamrhein.de

30.Jan 2018

Ballett am Rhein added 17 new photos.

BALLETT AM RHEIN – b.34 APPENZELLERTÄNZE Musik: Traditionelle Musik aus dem Appenzell. Toncollage von Martin Schläpfer und Jens Zimmer mit Originalaufnahmen aus dem Appenzell von Marcel Zulauf Choreographie: Martin Schläpfer Bühne & Kostüme: Thomas Ziegler Licht: Franz-Xaver Schaffer Einstudierung: Remus Şucheană LE SPECTRE DE LA ROSE Musik: „Aufforderung zum Tanz“ op. 65 von Carl Maria von Weber für Orchester bearbeitet von Hector Berlioz sowie Ouvertüre „Der Beherrscher der Geister“ op. 27 von Carl Maria von Weber Choreographie & Bühne: Marco Goecke Kostüme: Michaela Springer Licht: Udo Haberland Dramaturgie: Nadja Kadel Einstudierung: Giovanni Di Palma & Fabio Palombo DER GRÜNE TISCH Musik: Fritz A. Cohen Buch & Choreographie: Kurt Jooss © The Jooss Estate Kostüme: Hein Heckroth Lichtentwurf & Masken: Hermann Markard Licht: Jan Hofstra Einstudierung & Künstlerische Produktionsleitung: Jeanette Vondersaar Klavier: Christian Grifa & Wolfgang Wiechert Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg Premiere am 2. Februar 2018 – Theater Duisburg www.ballettamrhein.de

30.Jan 2018

Ballett am Rhein updated their cover photo.

BALLETT AM RHEIN - b.34 Martin Schläpfer: Appenzellertänze Marco Goecke: Le Spectre de la Rose Kurt Jooss: Der Grüne Tisch 02.02. bis 06.04.2018 - Theater Duisburg www.ballettamrhein.de Mariana Dias, Bruno Narnhammer Foto: Gert Weigelt

27.Jan 2018

Ballett am Rhein shared BallettCompagnie Oldenburg's post.

Die BallettCompagnie Oldenburg tanzt Martin Schläpfers VIOLAKONZERT! Ein dickes ToiToiToi für die heutige Premiere an Martin Schläpfer, Antoine Jully, Thomas Ziegler und alle anderen Beteiligten!

23.Jan 2018

Remus Şucheană: "Die Choreographie der 'Appenzellertänze' sei einfacher als die aktuellen Schläpfer-Kreationen, aber sie transportierten ein großes Spektrum von Gefühlen – von Freude und Glück, aber auch die Niedergeschlagenheit älterer, unverheirateter Frauen, die außerhalb der Gemeinschaft bleiben." >> Ballettprogramm b.34 ab 2. Februar im Theater Duisburg! APPENZELLERTÄNZE – Martin Schläpfer LE SPECTRE DE LA ROSE – Marco Goecke DER GRÜNE TISCH – Kurt Jooss www.ballettamrhein.de

22.Jan 2018

Ballett am Rhein added an event.

Nur noch zweimal in Düsseldorf! PETITE MESSE SOLENNELLE Ballett von Martin Schläpfer Auf dem kalten Boden erwacht sie aus unruhigen Träumen. Mit einem Gebet auf den Lippen muss sie dort eingeschlafen sein, den Rosenkranz fest umschlungen. Doch es hat nichts geholfen, niemand hat geholfen. Voller Schrecken spürt sie, wie das Leben in die eisigen Glieder zurückkehrt. „Kyrie eleison“ – „Herr, erbarme Dich“ singt der Chor. Martin Schläpfers neustes abendfüllendes Ballett – im Juli im Festspielsommer auf 3sat in einer aufwändigen Fernsehaufzeichnung ausgestrahlt – nun wieder live im Theater Duisburg und Opernhaus Düsseldorf, getanzt von der „Kompanie des Jahres“ 2017! Manuel Brug urteilte in der Welt über dieses Tanzstück zu Rossinis „Petite Messe solennelle“: „Es ist wieder eine dieser wunderbar widerständigen Schläpfer-Kreationen geworden, deren Bilder und Bocksprünge für sein großes, im Spiel wie im Tanz virtuoses Ballett am Rhein lange nachwirken.“ Und Bettina Trouwborst ergänzte in den Stuttgarter Nachrichten: Martin Schläpfer „sucht Antworten auf existenziell-philosophische Fragen. (…) In der ‚Petite Messe solennelle‘ zeigt er sich kühner und kämpferischer denn je. (…) Seine Kunst? State of the art plus visionärem Anspruch.“ Das Theater wird dem Ballett am Rhein-Direktor in dieser Zusammenarbeit mit Solisten und dem Chor der Deutschen Oper am Rhein zu einem Ort, der sakral und weltlich, Gotteshaus und italienischer Marktplatz zugleich ist: eine Ode an das pralle Leben, ein intimes, aber auch ekstatisches Zwiegespräch mit Gott und ein Tanz mit dem Tod. www.ballettamrhein.de

14.Jan 2018

Ballett am Rhein updated their cover photo.

BALLETT AM RHEIN - b.34 Martin Schläpfer: Appenzellertänze Marco Goecke: Le Spectre de la Rose Kurt Jooss: Der Grüne Tisch 02.02. bis 06.04.2018 - Theater Duisburg www.ballettamrhein.de Foto: Gert Weigelt

14.Jan 2018

Eine Ikone des deutschen modernen Tanzes aus den 1930er Jahren: DER GRÜNE TISCH von KURT JOOSS. Das Ballett am Rhein zeigt den auch heute noch unter die Haut gehenden Totentanz in acht Bildern in seinem Programm b.34 ab dem 2. Februar 2018 im Theater Duisburg. Tickets: www.ballettamrhein.de

11.Jan 2018

"Ich werde weiter Uraufführungen kreieren, trainieren, Gastspiele begleiten. Ich bleibe die künstlerische Hauptkraft der Kompanie. Aber ich bin nicht mehr der Captain" - so Martin Schläpfer im Interview mit Dorothee Krings (Rheinische Post) über seine Vertragsverlängerung beim Ballett am Rhein bis 2024.

07.Jan 2018

Ballett am Rhein added an event.

MÄRCHEN UND MYTHEN DER ROMANTIK AUF DER BALLETTBÜHNE DES 21. JAHRHUNDERTS Wie nähert sich einer der großen Choreographen unserer Zeit dem Ballettklassiker schlechthin? Die Tanzjournalistin Dr. Dorion Weickmann (Zeitschrift tanz und Süddeutsche Zeitung) spricht mit Martin Schläpfer über „Schwanensee“. Das neue Ballett des Schweizer Choreographen ist ab 8. Juni 2018 im Opernhaus Düsseldorf zu sehen (b.36). Eine Kooperation von tanz - Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance mit den Ballettfreunden der Deutschen Oper am Rhein e.V. Der Eintritt ist frei - wegen der begrenzten Platzzahl ist aber eine Anmeldung unbedingt erforderlich unter: www.ballettfreunde-dor.de oder Tel. +49 (0) 211.89 25 340 Veranstaltungsort: Balletthaus Merowingerstr. 88 40225 Düsseldorf

05.Jan 2018

„Ein Fest für die Augen“, erlebte Juan Carlos Tellechea bei der Premiere b.33, „das mit lang anhaltenden, fast endlosen Minuten voller Ovationen […] und zahlreichen Vorhängen endete. Ein weiterer unvergesslicher Abend mit dem Ballett am Rhein und dem brillanten Schweizer Choreographen Martin Schläpfer.“ Nur noch zweimal im Opernhaus Düsseldorf am 7. und 21. Januar 2018! www.ballettamrhein.de

04.Jan 2018

Ballett am Rhein added 2 new photos.

Das Duo an der Spitze des Balletts am Rhein setzt seine erfolgreiche Arbeit in Düsseldorf und Duisburg bis 2024 fort: Der Künstlerische Direktor und Chefchoreograph des Balletts am Rhein, Martin Schläpfer, und der Ballettdirektor Remus Şucheană haben ihre Verträge um fünf Jahre bis Ende der Spielzeit 2023/24 verlängert. Die Vereinbarung sieht eine neue Akzentuierung der Aufgaben vor: Demnach wird Martin Schläpfer ab 2019/20 als „Choreographer in Residence“ weiterhin mindestens eine Choreographie pro Spielzeit für das Ballett am Rhein kreieren und auch darüber hinaus intensiv mit den Tänzerinnen und Tänzern der mehrfach preisgekrönten Kompanie arbeiten, Remus Şucheană bleibt Ballettdirektor. Generalintendant Prof. Christoph Meyer: „Martin Schläpfer hat seit 2009 das Ballett am Rhein an die Weltspitze geführt; seit 2016 gemeinsam mit Remus Şucheană. Wir freuen uns sehr, dass sich Martin Schläpfer mit der neuen Konstellation noch mehr auf die rein künstlerische Arbeit mit der Kompanie konzentrieren und so auch in den nächsten Jahren die herausragende Stellung des Ballett am Rhein sichern kann.“ Zum Jahresbeginn unterzeichneten der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel, und Generalintendant Prof. Christoph Meyer eine entsprechende Vereinbarung mit Martin Schläpfer und Remus Şucheană. „Wir setzen auf Kontinuität und Veränderung zugleich. So werden wir unter Beibehaltung der hohen Qualität der Kompanie Neues schaffen können“, so Martin Schläpfer. Remus Şucheană ergänzt: „Ich bin sehr glücklich, an der Zukunft des Balletts am Rhein, dem Martin Schläpfer ein so unverwechselbares Gesicht gegeben hat, mitzuwirken. Martin Schläpfer wird mit seinen Werken und seiner einzigartigen Arbeitsweise auch in den kommenden Jahren die Kompanie prägen.“ Fotos: Gert weigelt

04.Jan 2018

Ballett am Rhein added an event.

Ein rührendes, komisches, aber auch bitterböses Tanzstück über seine Heimat schuf Martin Schläpfer im Jahr 2000 mit seinen „Appenzellertänzen“. In einer Neueinstudierung sind diese nun in b.34 mit dem Ballett am Rhein zu erleben – im Verbund mit Marco Goeckes hinreißender Hommage an Mikhail Fokines 1911 entstandenes „Spectre de la Rose“ sowie Kurt Jooss’ Totentanz „Der Grüne Tisch“: ein hochaktuelles Meisterwerk des deutschen dramatischen Tanztheaters aus dem Jahre 1932. Nach einem öffentlichen Training, bei dem Sie ab 18 Uhr zuschauen können, stellen wir Ihnen schon vor der Premiere in unserer Ballettwerkstatt b.34 die drei Werke vor – mit Ausschnitten, Erläuterungen und in kurzen Interviews. Es tanzt das Ballett am Rhein. Der Eintritt ist frei. Beginn 18.30 Uhr, ab 18.00 Uhr Einlass zum öffentlichen Training Premiere: Ballett am Rhein – b.34 APPENZELLERTÄNZE – Martin Schläpfer LE SPECTRE DE LA ROSE – Marco Goecke DER GRÜNE TISCH – Kurt Jooss 2. Februar, 19.30 Uhr, Theater Duisburg www.ballettamrhein.de

03.Jan 2018

b.33 noch nicht gesehen? Dann jetzt ganz schnell die allerletzten Tickets für eine der verbleibenden Vorstellungen am 4., 7. oder 21. Januar sichern. Wir sind fast ausverkauft!

27.Dez 2017

Der Deutschlandfunk Kultur - TANZRÜCKBLICK 2017: "[...] technische Exzellenz, künstlerische Neugierde, Offenheit und Humor. Genau diese Eigenschaften finden sich auch beim Ballett am Rhein, das auch 2017 wieder zur ‚Companie des Jahres’ gekürt geworden ist. Düsseldorf [und Duisburg] kann sich mit der künstlerischen Suche, aber auch der Stabilität des Ballettchefs Martin Schläpfer mehr als glücklich schätzen."

23.Dez 2017

b.33 - hier ist der Trailer! www.ballettamrhein.de

23.Dez 2017

„Wenn schon die Welt in Fetzen fliegen muss, dann wenigstens mit der überwältigenden Verrücktheit und Meisterschaft von Hölszky und Schläpfer“, schreibt Nicole Strecker im Kölner Stadt-Anzeiger über die Uraufführung ROSES OF SHADOW! Heute Abend ist die nächste Vorstellung b.33 im Opernhaus Düsseldorf! Tickets und alle weiteren Termine: www.ballettamrhein.de

Facebook Unsere Feeds

@ballettamrhein

Kompanie des Jahres 2017  |

Ballett am Rhein ist Kompanie des Jahres 2017

Nach 2013, 2014 und 2015 wurde das von Martin Schläpfer und Remus Şucheană geführte Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg zum vierten Mal in der jährlichen Kritikerumfrage der Zeitschrift „tanz“ zur „Kompanie des Jahres“ gewählt.

> MEHR LESEN

Martin Schläpfer  | © Gert Weigelt

Martin Schläpfer choreographiert „Schwanensee“

In der kommenden Spielzeit steht eines der populärsten Handlungsballette auf dem Programm des Balletts am Rhein: Martin Schläpfer choreographiert "Schwanensee" zur Musik von Peter I. Tschaikowsky.

> Mehr dazu

21.Feb 2018

RT : Jetzt im Balletthaus: Schwanensee-Talk mit Martin Schläpfer und Dorion Weickmann () https://t.co/V7UHwu10yO

20.Feb 2018

Herzlichen Glückwunsch lieber Hans van Manen! In Den Haag verlieh König Willem-Alexander dem niederländischen... https://t.co/YNzVfzXfd5

20.Feb 2018

This is how you dance in Switzerland! 🇨🇭 „Appenzellertänze“ – Martin Schläpfer 📷: Gert… https://t.co/jdF7l12tAJ

19.Feb 2018

Embrace! Marco Goecke: „Le Spectre de la Rose“ – as part of ballet program b.34 Dancers:… https://t.co/RAbrUvZLby

15.Feb 2018

RT : Wir freuen uns schon auf das Podiumsgespräch mit dem nächste Woche zum Thema: MÄRCHEN UND MYTHEN DE… https://t.co/d574hHjTTZ

15.Feb 2018

Chidozie Nzerem as „Der Tod“ in Kurt Jooss’ DER GRÜNE TISCH 📷: Gert Weigelt https://t.co/T9NXEZXisY

15.Feb 2018

GASTSPIEL - Wir freuen uns sehr, erneut im Programm der Internationalen Maifestspiele des Staatstheater... https://t.co/MbjgRSh8jv

14.Feb 2018

Seit dieser Spielzeit tanzen sie im Ballett am Rhein: Aleksandra Liashenko und Daniel Vizcayo. Max Kirschner traf... https://t.co/8FooBhL2zV

12.Feb 2018

Der Trailer zu b.34! Alle Termine und Tickets: https://t.co/8o4h2PDvJV https://t.co/7UwBTCld8T

Twitter Unsere Feeds

@ballettamrhein

b.29 Konzert für Orchester | © Gert Weigelt

Gastspiele des Balletts am Rhein

Ballett am Rhein unterwegs – in Amsterdam, Bonn und Wiesbaden.

> GASTSPIELE 2017/18