Bühnenelement für „La clemenza di Tito“ im Produktionszentrum Duisburg

Im 2002 erbauten Produktionszentrum der Deutschen Oper am Rhein im Duisburger Stadtteil Wanheimerort sind die Theaterwerkstätten und zwei Probebühnen untergebracht. Nüchtern und zweckmäßig wirkt das Gebäude nur von außen – im Inneren öffnet sich eine faszinierende Theaterwelt.

Im Produktionszentrum entstehen große und kleine Bühnenillusionen: Mit präziser Handwerkskunst und Erfin­dungsreichtum entwickeln rund 30 Mitarbeiter*innen auf rund 5.000 Quadratmetern die Spielräume für die neuen Opern- und Ballettproduktionen und setzen in Stand, was im Repertoirebetrieb auf der Bühne in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Gearbeitet wird Hand in Hand: Wir schauen den Kolleg*innen bei der Planung, Konstruktion und Montage, in der Schlosserei und Schreinerei, im Malsaal und in der Theaterplastik, bei der Dekoration und Kostümmalerei über die Schultern, während sie am  Bühnenbild für Mozarts Oper „La clemenza di Tito“ arbeiten.

____

Die Illusionsfabrik
Das Produktionszentrum der Deutschen Oper am Rhein

Teil 1 von 4: Bühnenbild & Planung
>> ZUM VIDEO
 

Teil 2 von 4: Schlosserei & Tischlerei
>> ZUM VIDEO 

Teil 3 von 4: Malersaal & Theaterplastik
>> ZUM VIDEO 

Teil 4 von 4: Dekoration & Kostümmalerei
>> ZUM VIDEO 

 

Mitwirkende:
Dirk Becker – Bühnenbilder
Christian Acht – Leiter der Ausstattungswerkstätten
Jakob Altrogge – Produktionsleiter
Oliver Neill – Vorstand Tischlerei
Robin Seyler – Vorstand Schlosserei
Susanne Beck – Vorstand Malsaal
Brigitte Möller – Vorstand Dekorationsabteilung
Anna Ignatieva – Kostümmalerin
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ausstattungswerkstätten der Deutschen Oper am Rhein

Musik in diesem Video:
Ouvertüre aus „La clemenza di Tito“ von Wolfgang Amadeus Mozart, gespielt von den Düsseldorfer Symphonikern unter Leitung von Andreas Stoehr in der Premiere am 4. Februar 2006 im Opernhaus Düsseldorf © Deutsche Oper am Rhein

 

Wir empfehlen