Doğuş Güney
Der türkische Bass Doğuş Güney begann 2008 sein Studium an der Dokuz Eylül Universität in Izmir am Konservatorium in der Abteilung Oper. Er besuchte Meisterklassen u.a. bei Selman Ada, der Sopranistin Sebahat Tekebas, dem Bariton Andreas Cören, dem Bass-Bariton Wieland Satter, dem Bariton Tobias Cambensy und dem Bass Burak Bilgili. Im Jahr 2013 gewann er beim Internationalen Siemens Gesangswettbewerb in der Türkei den ersten Platz und erhielt so einen Platz im Opernstudio des Staatstheaters Karlsruhe, dem er in der Saison 2013/14 angehörte. Zur Saison 2014/15 wechselt er in das Opernstudio der Deutschen Oper am Rhein und ist hier u.a. als Marchese d’Obigny (Verdi „La traviata“), Guccio (Puccini „Gianni Schicchi“) und Conte di Ceprano (Verdi „Rigoletto“) zu hören.
 
Vorstellungen Doğuş Güney
18.01.2015 Meisterklasse
19.04.2015 Meisterklasse