Bettina Fritsche
Die Tänzerin Bettina Fritsche wurde in Münster geboren und erhielt ihre Ausbildung im Internat der John Cranko Ballettschule Stuttgart und der Ballettakademie der Württembergischen Staatstheater Stuttgart. Ihr erstes Festengagement führte sie mit 19 Jahren ans Theater Ulm, gefolgt von Festengagements bei den Vereinigten Bühnen Krefeld-Mönchengladbach und der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf unter Paolo Bortuluzzi. Von 1988 bis 2012 war sie Ensemblemitglied des Staatstheaters am Gärtnerplatz München wo sie u.a. in Ballett- und Opernproduktionen von Günther Pick, José Limón, Birgit Cullberg, Kurt Jooss, Claus Guth, Immo Karaman, Rosamund Gilmore solistische Aufgaben übernahm. In die Münchner Zeit fallen außerdem Film- und Fernseherfahrungen und die Arbeit als Schauspielerin bzw. Musicaldarstellerin (u.a. am Theater Ingolstadt) sowie erste Erfahrungen im Bereich Unterricht und Choreographie. Diese Arbeit nimmt im Laufe der Zeit mehr Raum ein. Es entstehen Choreographien für das Staatstheater am Gärtnerplatztheater, das Residenztheater, die Bayreuther Festspiele (mit Giora Feidmann und Wilfried Hiller), das Theater Passau, eine Vielzahl freier Produktionen u.a. für die Pasinger Fabrik, das Münchner Metropol Theater und die Kammeroper München sowie Choreographien für Laien. Seit 2005 ist Bettina Fritsche Lehrbeauftragte für Bühnentanz und Bewegung an der Hochschule für Musik München. Zwischen 2010 und 2013 war sie als Tänzerin in verschiedenen Opern Produktionen am Staatstheater am Gärtnerplatz, dem Theater Erfurt, bei den Internationalen Händelfestspielen Göttingen zu erleben. Eine mehrjährige Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Regisseur Immo Karaman und dem Choreographen Fabian Posca.