Marc Bouchkov
For English version please scroll down

Marc Bouchkov wurde 1991 in eine Musikerfamilie geboren. Von seinem Großvater Mattis Vaitsner erhielt er den ersten Unterricht im Alter von fünf Jahren. Bereits ein Jahr später folgte der erste öffentliche Auftritt. Ab 2001 wurde er am Lyoner Konservatorium in der Klasse von Claire Bernard unterrichtet, 2007 wechselt er ans Pariser Conservatoire national supérieur de musique et de danse zu Boris Garlitzky, der ihm seither als Mentor zur Seite steht. Es folgten Meisterkurse und Einladungen zu Festivals, u.a. nach Moulin d‘Ande, Troyes, Bordeaux, Montpellier, Viterbo und New Hampshire. Zu den Preisen, die Marc Bouchkov gewann, zählen 1. Preise beim Concours International pour Violon Henri Koch und 2010 bei der European Young Concert Artists Audition in Leipzig. Außerdem erhielt er im selben Jahr den Preis mit besonderer Erwähnung von der Jury des CNSM in Paris, 2011 den großen Ebel-Preis. 2012 war er Finalist und Preisträger beim renommierten Concours Reine Elisabeth in Brüssel, 2013 gewann er den 1. Preis bei der Montreal International Musical Competition. Marc Bouchkov spielte Recitals in Hamburg, beim Festival de Montpellier, im Théâtre de la Ville Paris und in Montréal und war als Solist bisher u.a. mit dem Orchestre National de Belgique, dem Orchestre Philharmonique Royal de Liège und der Filharmonia Łódzka zu erleben. Im April 2014 gab er beim Musical Olympus Festival sein Debüt in der New Yorker Carnegie Hall. 2014/15 folgen u.a. Auftritte mit den Moskauer Philharmonikern, dem NDR-Sinfonieorchester und dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie. Im Opernhaus Düsseldorf wird er mit Johannes Brahms‘ Violinkonzert bei den Aufführungen von Mats Eks „Rättika“ im Ballettabend b.23 mit den Düsseldorfer Symphonikern zu erleben sein. Marc Bouchkov wird von Brigitte Feldtmann/Feldtmann Kulturell gefördert, die ihm eine in Paris gefertigte Violine von Jean Baptiste Vuillaume aus dem Jahre 1865 zur Verfügung stellt.

Marc Bouchkov was born in 1991 into a musical family. He was first taught at the age of five by his grandfather Mattis Vaitsner. Only a year later his first public appearance followed. From 2001 he studied in Claire Bernard’s class at the Lyon Conservatoire, in 1997 he went on to Boris Garlitzky at the Conservatoire national supérieur de musique et de danse in Paris, who has remained his mentor until today. There followed master classes and invitations to festivals including Moulin d‘Ande, Troyes, Bordeaux, Montpellier, Viterbo and New Hampshire. Among the awards Marc Bouchkov has won are First Prizes at the Concours International pour Violon Henri Koch and, in 2010, the European Young Concert Artists Audition in Leipzig. The same year he also won a special mention award from the jury of the CNSM in Paris, in 2011 the Ebel-Prize. In 2012 he was finalist and prizewinner at the renowned Concours Reine Elisabeth in Brussels, in 2013 he won the First Prize of the Montreal International Musical Competition. Marc Bouchkov has given recitals in Hamburg, at the Festival de Montpellier, in the Théâtre de la Ville in Paris and in Montréal. As soloist he has been heard with the Orchestre National de Belgique, the Orchestre Philharmonique Royal de Liège and the Filharmonia Łódzka. In April 2014, at the Musical Olympus Festival, he made his debut at Carnegie Hall in New York. In 2014/15 will follow performances with the Moscow Philharmonic Orchestra, the NDR-Sinfonieorchester and the State Orchestra Rheinische Philharmonie. In the Düsseldorf opera house he will be heard playing the violin concerto of Johannes Brahms with the Düsseldorfer Symphoniker for Mats Ek’s ballet “Rättika” in the b.23 evening. Marc Bouchkov is promoted by Brigitte Feldtmann/Feldtmann Kulturell, who lends him a violin by Jean Baptiste Vuillaume, Paris, dated 1865.
 
Homepage: www.bouchkov.com
 
Vorstellungen Marc Bouchkov
14.03.2015 b.23
15.03.2015 b.23
19.03.2015 b.23
21.03.2015 b.23
25.03.2015 b.23
28.03.2015 b.23
01.04.2015 b.23
05.04.2015 b.23
12.04.2015 b.23
21.06.2015 b.23
25.06.2015 b.23